1
2
3
4
5
6

Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch unterstützt mittelständische Unternehmen dabei, Erwartungen ihrer Nutzenden, KonsumentInnen und UnternehmenskundInnen zu erkennen, die eigene Produktstrategie zu überdenken, passende Kooperationspartner zu finden und die Methoden und Ansätze der menschzentrierten Digitalisierung im eigenen Unternehmen zu probieren und zu etablieren, um sich so nachhaltig aufzustellen.

Dies geschieht mit sechs Themenschwerpunkten:

 

 

Mehr zu menschzentrierter Digitalisierung

 
 
Wissen
Hier finden Sie Broschüren, Publikationen, Podcasts, u.v.m. - aktuelles Wissen rund um relevante Themen der menschzentrierten Digitalisierung. Entdecken, lernen & mitnehmen!


Künstliche Intelligenz
Erhalten Sie Unterstützung, um Ihre Geschäftsprozesse durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zu optimieren und innovative Anwendungen zu erkunden. Lernen Sie mehr darüber, wie KI und die Zusammenarbeit menschzentriert gestaltet werden kann.
Digitalisierung & Diversität
In dieser Serie ergründen wir die Gender-Thematik in der UUX-Szene. Interviews geben einen Blick hinter die Kulissen frei und münden schließlich in Ideen, wie es gelingen kann, gleiche Bedingungen für alle zu schaffen.

 
 
 

Neue Nachrichten

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Materialien des Workshops "Embodied AI"
29.02.24
Am 21. Februar fand die Konferenz "Kreativität und Künstliche Intelligenz – Der Mensch als treibende Kraft der KI" statt, welche vom Mittelstand-Digital Zentrum Zukunftskultur organisiert wurde.
Menschzentrierte Unternehmenskultur Teil 2: Innovation im Unternehmen (Workshop), Menschzentrierte Unternehmenskultur Teil 1: Wege zu Wohlbefinden (Impulsvortrag)
Dreiteilige Veranstaltung zur menschzentrierten Unternehmenskultur gestartet: Nach dem Impuls folgt die Vertiefung im Workshop
28.02.24
In Kooperation mit Mindful IT präsentiert das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch eine spannende Veranstaltungsreihe. Mit dem Impulsvortrag in der vergangenen Woche, der den Auftakt der Reihe bildete, wurden die Weichen für eine vertiefte Auseinandersetzung gestellt: Im interaktiven Workshop am 14.03.24 an der Hochschule der Medien gehen wir auf eine gemeinsame Entdeckungstour um zu erfahren, wie Wohlbefinden mit Innovationen im Unternehmen zusammenhängt. Im Vordergrund steht dabei das Kennenlernen des Design Thinking-Ansatzes. Bei einer positiven Unternehmenskultur kann dieser Ansatz ein Schlüssel zur Bewältigung komplexer Herausforderungen in Unternehmen sein. Noch gibt es freie Plätze – seien Sie dabei!

Veranstaltungen

März2024

Mittwoch06.03.2410:00-12:00
Online
Positive Gamificationkonzepte entwickeln

Dieser Termin ist Teil einer zweiteiligen Workshopreihe zum Thema “Mehr als Level und Abzeichen: Motivation durch bedürfnisorientierte Gamificationkonzepte”.

Mehr Informationen zur Workshopreihe


Im ersten Termin der Workshopreihe werden zunächst anhand eines Fallbeispiels aus einem Praxisprojekt mit dem Start-Up Rysta die Potentiale von Gamification aufgezeigt. Anschließend werden die theoretischen Grundlagen zur bedürfniszentrierten Entwicklung positiver Erlebnisse in Softwareanwendungen vermittelt. In einer praktischen Übung werden dann für das Fallbeispiel Rysta positiv erlebte Gamificationkonzepte entwickelt.

Teil 1 - Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
Donnerstag14.03.2413:30-17:30
Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart (Raum: i112)
Menschzentrierte Unternehmenskultur Teil 2: Innovation im Unternehmen (Workshop)

Dieser Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe “Menschzentrierte Unternehmenskultur”.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier
Zur Veranstaltungsreihe


Unternehmen stehen beständig vor der Herausforderung, effektiv mit Komplexität umzugehen. Dabei hilft Design Thinking. Hierbei handelt es sich um eine Haltung und eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen aus allen Bereichen des Unternehmens. Eine Kultur und Haltung, die geprägt ist von Wertschätzung, Vertrauen und Wohlbefinden, bildet dafür die ideale Grundlage. Denn ein Mindset, das Fehler als Lernchancen betrachtet, Mitarbeiter ermutigt, unterschiedliche Perspektiven einzubringen, und Raum für Kreativität schafft, ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung.
Zumeist ist Design Thinking im Kontext der Produkt- oder Geschäftsmodell-Entwicklung bekannt. Die Methode kann jedoch für nahezu jede Fragestellung der Prozess-, Team- und  Organisationsentwicklung eingesetzt werden. Ein zentrales Merkmal ist dabei die konsequente Nutzerorientierung, die den Menschen in den Fokus stellt.

In diesem Workshop erleben Sie anhand eines Beispielszenarios die Anwendung von Design Thinking. Gerne bringen Sie hierfür ein Beispiel mit. Zur methodischen Unterstützung einzelner Prozess-Phasen lernen Sie den Einsatz der sog. „Erlebniskategorien“ kennen. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf die zugrundeliegende Kultur und das damit verbundene Mindset agiler Innovationsansätze

Jetzt kostenfrei anmelden


Agenda

  1. Einführung |Agiles Arbeiten im komplexen Umfeld & kurze Rückblende auf den Impulsvortrag

  2. Mit den Augen des Nutzers | Die Design-Thinking-Methode im Überblick

  3. Ganz konkret | Eine Praxisübung mit dem Design-Thinking-Prozess erleben

  4. Methoden & Tools | Die Arbeit mit „Erlebniskategorien“ zur Prozess-Unterstützung kennenlernen

  5. Eine Frage der Haltung | Welchen Einfluss haben Unternehmenskultur und ein entsprechendes Mindset auf das Gelingen des Prozesses

  6. Im passenden Rahmen | Diskussion der Einsatzmöglichkeiten, Wirkungsweisen und Grenzen

  7. In der Reflexion | Ihre konkreten Erkenntnisse zum Mitnehmen für den Arbeitsalltag und anschließender Austausch

  8. Ausblick & Abschluss | Folgeaktivitäten und weitere Angebote

Weitere Informationen
Dienstag19.03.2416:00-17:00
Online
Organisatorische Demenz und Sprachmodelle

Wenn Unternehmen wüssten, was sie alles wüssten... In einer Welt, in der das Wissen von Unternehmen zunehmend zu ihrem größten Vermögenswert wird, stellt die organisatorische Demenz eine wachsende Herausforderung dar. Unser digitaler Stammtisch „KI und seine Potenziale für das Wissensmanagement“ beleuchtet, wie künstliche Intelligenz dazu beitragen kann, dieses Problem zu adressieren.


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: Organisatorische Demenz und Sprachmodelle

Veranstaltungsort: Online

Datum: 19.03.2024

Sprecher: Marcus Dräger von ARKADIA Management Consultants und Erik Dethier von Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Anmeldung: Die Anmeldung wird in Kürze geöffnet

 

Weitere Inforamtionen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter dem unten stehenden Newsbeitrag.

Weitere Informationen
Mittwoch20.03.2410:00-12:00
Online
Mit der Valenzmethode Gamificationkonzepte evaluieren

Dieser Termin ist Teil einer zweiteiligen Workshopreihe zum Thema “Mehr als Level und Abzeichen: Motivation durch bedürfnisorientierte Gamificationkonzepte”.

Mehr Informationen zur Workshopreihe


Der zweite Workshop der Reihe befasst sich mit der Valenzmethode, welche dazu eingesetzt werden kann, positive und negative Erlebnisse bei der Interaktion mit Software zu erfassen und analysieren. Zu Beginn des Workshops werden die Grundlagen der Valenzmethode vermittelt. Anschließend werden die im ersten Workshop entwickelten Gamificationkonzepte in einer praktischen Übung dahingehend geprüft, ob und aus welchen Gründen sie zu positiven Erlebnissen führen.

Der zweite Termin der Workshopreihe setzt an den Ergebnissen des ersten Termins an, allerdings können die beiden Termine auch unabhängig voneinander besucht werden. Im zweiten Termin werden die Inhalte und Ergebnisse des ersten Workshops zusammengefasst und wiederholt.

Teil 2 - Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen

April2024

Dienstag09.04.2416:00-17:00
Online
Proprietäre oder Open-Source Sprachmodelle?

Das Potenzial von Effizienz- und Produktivitätsvorteilen durch generative KI ist groß. Die US-amerikanischen Konzerne locken mit einfachen und starken Tools wie ChatGPT oder Bard. Neben der sicheren DSGVO-konformen Datenverarbeitung, stellen diese Lösungen deutsche Unternehmen aber weitere Herausforderungen wie bspw. Kosten, Abhängigkeiten, Nachhaltigkeit, Kontrolle, etc. Eine Alternative zu den proprietären US-amerikanischen Lösungen können dort Open Source Lösungen darstellen, die kontrolliert, souverän und On-Premise im eigenen Unternehmen ausgeführt werden können. In unserem Stammtisch diskutieren wir die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten zur Nutzung von generativer KI.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen spannenden Austausch!


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: Proprietäre oder Open-Source Sprachmodelle?

Datum: Dienstag, 09.April 2024, 16:00 - 17:00 Uhr

Sprecher: Dr. Daryoush Vaziri und David Golchinfar vom Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Veranstaltungsort: Online

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link

 

Weitere Inforamtionen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter dem unten stehenden Newsbeitrag.

Weitere Informationen
Freitag26.04.2409:00-04.07.2416:00
Hechinger Str. 12 - Nürtingen
Innovation Lab – Zukunft nachhaltig gestalten

Das „Innovation Lab – Zukunft nachhaltig gestalten“ ist ein Programm für Bürger*innen, Mitarbeiter*innen und Studierenden im Landkreis Esslingen. Dieses Programm wird von Digital.FuturES, dem Digital Hub im Landrkeis Esslingen, dem Projekt ZuG der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU), der Initiative MACHES der Wirtschaftsförderungen der beiden Städte Nürtingen und Kirchheim unter Teck und dem Regionalnetzwerk der bwcon initiiert. Die Veranstalter wollen damit den Gründergeist und die Innovationskraft in der Region neu zum Leben erwecken und Talente zusammenbringen!

Im Zeitraum von vier Monaten werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, in verschiedenen Workshops einen Innovationsprozess von der Idee bis zum Pitch zu durchlaufen. Dabei werden an den unterschiedlichen Workshoptagen verschiedene Methoden aufgegriffen, um die Teams zusammen zu führen und durch diesen Prozess voranzubringen. Auf Basis der theoretischen Inhalte werden die Teams die Ideen sukzessive weiter entwickeln und dabei durch ein erfahrenes Trainerteam und erfolgreiche Gründer begleitet. Am Ende des Programms im Juli werden die Teams ihre Ideen vor einer Jury präsentieren. Wir freuen uns auf die kreativen Köpfe aus der Region!

Jetzt kostenfrei anmelden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Ansprechpartner finden Sie hier:
https://events.bwcon.de/events/innovation-lab-zukunft-nachhaltig-gestalten-4


Hinweis: Diese Veranstaltung ist eine eigens organisierte Veranstaltung unseres Kooperationspartners der bwcon und für Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen kostenfrei. Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch ist an der Veranstaltung zwar nicht beteiligt, möchte das Netzwerk allerdings auf die Möglichkeit und Chance dieser Eventreihe aufmerksam machen.

Weitere Informationen
Dienstag30.04.2416:00-17:00
Online
KI im Büroalltag: Tools, Anwendungen und Compliance

Die rasante Entwicklung Künstlicher Intelligenz hat die Arbeitswelt revolutioniert, insbesondere im Büroalltag. Mit dem Aufkommen fortschrittlicher KI-Tools, von Text- und Bildgenerierung bis hin zu Microsoft CoPilot, stehen Büromitarbeitern heute Möglichkeiten zur Verfügung, die Produktivität und Kreativität auf ein neues Level zu heben. Doch mit diesen Möglichkeiten kommen auch Fragen der Compliance und digitalen Souveränität.

Unser Event "KI im Büroalltag" ist speziell darauf ausgerichtet, Licht in das Dunkel der verschiedenen KI-Anwendungen zu bringen und aufzuzeigen, wie diese Tools den Arbeitsalltag effizienter gestalten können. Wir zeigen Ihnen neuste KI-Tools, diskutieren sinnvolle Anwendungsfälle und besprechen rechtliche Rahmenbedingung. Dabei gehen wir auch auf die die Unterscheidung zwischen proprietären Anwendungen und Open-Source-Alternativen ein. Teil unseres Programms ist eine interaktive Session, in der Teilnehmende die Gelegenheit haben, verschiedene KI-Tools selbst zu testen.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die auf der Suche nach effizienzsteigernden Lösungen sind, ohne dabei die Kontrolle über ihre Daten zu verlieren, könnte dies ein spannendes Event sein. Sehen Sie unmittelbar, wie diese Tools Ihren Arbeitsalltag bereichern können, und diskutieren Sie mit anderen Teilnehmenden über Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse.

Klingt das spannend für Sie? Dann ist diese Veranstaltung genau das Richtige für Sie. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihren Platz in der Zukunft der Büroarbeit!

Weitere Informationen

Mai2024

Mittwoch22.05.2409:00-16:00
Online
Sprechstundentag für Websiteanalyse - Schwerpunkt Usability

Am 22. Mai führt die IHK Regensburg die erfolgreiche Sprechenstundentage zur Analyse von Webseiten fort. Gemeinsam mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch werden die Webseiten von Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen hinsichtlich der einfachen Nutzung (Usability) analysiert und Ansätze für positives Erleben erkundet. Melden Sie sich noch heute kostenfrei an und sichern Sie sich Ihren Sprechstundentermin.

Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
 

Hintergrund

Das Mittelstand-Digital Netzwerk bietet mit den Mittelstand-Digital Zentren, der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft und Digital Jetzt umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht die kostenfreie Nutzung und stellt finanzielle Zuschüsse bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

Weitere Nachrichten

Thema Nachhaltige Transformation
Imaginationen: Wie Vorstellungen von Zukünften gegenwärtige Entscheidungen beeinflussen
27.02.24
Mithilfe welcher Konzepte denken wir über Vergangenheit und Zukunft, um Entscheidungen in der Gegenwart zu treffen? Ein soziologischer Erklärungsversuch mit Jens Beckerts Imaginationen und deren Einfluss auf Innovationen.
NORDAKADEMIE gAG – Hochschule der Wirtschaft
Auf in die Wildnis der Künstlichen Intelligenz! – Auf KI-Safari im Dockland
26.02.24
Wie kann sinnvoller Einsatz von KI in Unternehmen gelingen? Wie erkennt man sinnvolle Einsatzgebiete? Wie beteiligt man die Mitarbeitenden? Welche Stolperfallen gibt es? Diesen Themen widmeten sich die Teilnehmenden der KI-Safari „Auf in die Wildnis der Künstlichen Intelligenz“ am 20.02.2024 im Dockland.
Thema Fairness und Diversität
Human-Centered-Design: Bessere Entwicklung von Produkten durch eine menschzentrierte Gestaltung
26.02.24
Der HCD-Ansatz verfolgt das Ziel, durch Einbeziehung der Nutzer:innen über den gesamten Entwicklungsprozess hinweg, die Gebrauchstauglichkeit, Effizienz, Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit von Produkten zu verbessern. Dazu wird ein vierstufiger Prozess angewendet, der die aktive Beteiligung der Nutzer:innen betont und eine iterative Verbesserung der Produkte ermöglicht. Der Fokus auf die menschzentrierte Gestaltung fördert verständliche und nutzerfreundliche Produkte, verhindert potenzielle Schwierigkeiten in der Nutzung und erhöht somit die Erfolgsaussichten eines Produktes.
Thema Digitale Souveränität
Was wünschen sich Nutzer:innen im Mittelstand von RAG-basierten Chatbots?
21.02.24
In unseren Praxisprojekten mit ARKADIA Management Consultants und Privatbüro Plus konnten wir viele spannende Erkenntnisse über die Nutzung von RAG-basierten Chatbots sammeln, die wir hier in einem kurzen Post vorstellen möchten. RAG, oder Retrieval Augmented Generation, ist eine Methode, die einfache Nutzeranfragen an ein Sprachmodell durch zusätzliche Ressourcen erweitert. Das Sprachmodell leitet dann seine Antworten aus diesen Ressourcen ab. Damit können bspw. Fragen zu spezifischen Unternehmensinhalten mithilfe des Sprachmodells und zugehörigen Unternehmensdokumenten beantwortet werden.
Natur als nachhaltige Quelle für Resilienz und Wohlbefinden
Podcast: "Was kann uns der Wald lehren?"
19.02.24
Anne Elisabeth Krüger für das Mittelstand-Digital Zentrum zu Gast bei Detektor FM
 
1
2
3
4
5
6
 
Das Mittelstand-Digital Netzwerk bietet mit den Mittelstand-Digital Zentren und der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht die kostenfreie Nutzung der Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.