1
2
3
4
5
6

Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch unterstützt mittelständische Unternehmen dabei, Erwartungen ihrer Nutzenden, KonsumentInnen und UnternehmenskundInnen zu erkennen, die eigene Produktstrategie zu überdenken, passende Kooperationspartner zu finden und die Methoden und Ansätze der menschzentrierten Digitalisierung im eigenen Unternehmen zu probieren und zu etablieren, um sich so nachhaltig aufzustellen.

Dies geschieht mit sechs Themenschwerpunkten:

 

 

Mehr zu menschzentrierter Digitalisierung

Zentrumsflyer herunterladen

 
 
Wissen
Hier finden Sie Broschüren, Publikationen, Podcasts, u.v.m. - aktuelles Wissen rund um relevante Themen der menschzentrierten Digitalisierung. Entdecken, lernen & mitnehmen!


Künstliche Intelligenz
Erhalten Sie Unterstützung, um Ihre Geschäftsprozesse durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zu optimieren und innovative Anwendungen zu erkunden. Lernen Sie mehr darüber, wie KI und die Zusammenarbeit menschzentriert gestaltet werden kann.
Digitalisierung & Diversität
In dieser Serie ergründen wir die Gender-Thematik in der UUX-Szene. Interviews geben einen Blick hinter die Kulissen frei und münden schließlich in Ideen, wie es gelingen kann, gleiche Bedingungen für alle zu schaffen.

 
 
 

Neue Nachrichten

Digitale Zukunft Tourismus: Chemnitz anders erleben
Meetup zur digitalen Zukunft im Tourismus in Chemnitz – Jetzt anmelden
24.05.24
Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch lädt am 11. Juni zum ersten Tourismus-Meetup nach Chemnitz ein. Im Co-Working-Space an der TU Chemnitz sollen Unternehmen und Vereine der Branche zusammenkommen und sich über die digitale Zukunft des Tourismus austauschen und vernetzen. Dabei soll verstärkt eine positiv erlebbare und wertezentrierte Gestaltung des Tourismus diskutiert werden.
Online Workshop: Phishing - Werden Sie klüger als der Angler
Schützen Sie sich vor raffinierten Phishing-Angriffen: Ein exklusiver Workshop mit Michelle Walther
23.05.24
Lassen Sie sich von Michelle Walther, einer Expertin auf dem Gebiet, zeigen, wie Sie Phishing-E-Mails erkennen und effektiv vermeiden können. Mit Hilfe neuester Erkenntnisse aus der Wissenschaft und praxisorientierten Lösungsansätzen werden Sie lernen, wie Sie in Zukunft sicher und selbstbewusst mit E-Mails umgehen können. Melden Sie sich jetzt an und schützen Sie Ihre persönlichen Daten und Ihr Unternehmen vor diesen heimtückischen Angriffen!

Veranstaltungen

April2024

Freitag26.04.2409:00-04.07.2416:00
Hechinger Str. 12 - Nürtingen
Innovation Lab – Zukunft nachhaltig gestalten

Das „Innovation Lab – Zukunft nachhaltig gestalten“ ist ein Programm für Bürger*innen, Mitarbeiter*innen und Studierenden im Landkreis Esslingen. Dieses Programm wird von Digital.FuturES, dem Digital Hub im Landrkeis Esslingen, dem Projekt ZuG der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU), der Initiative MACHES der Wirtschaftsförderungen der beiden Städte Nürtingen und Kirchheim unter Teck und dem Regionalnetzwerk der bwcon initiiert. Die Veranstalter wollen damit den Gründergeist und die Innovationskraft in der Region neu zum Leben erwecken und Talente zusammenbringen!

Im Zeitraum von vier Monaten werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, in verschiedenen Workshops einen Innovationsprozess von der Idee bis zum Pitch zu durchlaufen. Dabei werden an den unterschiedlichen Workshoptagen verschiedene Methoden aufgegriffen, um die Teams zusammen zu führen und durch diesen Prozess voranzubringen. Auf Basis der theoretischen Inhalte werden die Teams die Ideen sukzessive weiter entwickeln und dabei durch ein erfahrenes Trainerteam und erfolgreiche Gründer begleitet. Am Ende des Programms im Juli werden die Teams ihre Ideen vor einer Jury präsentieren. Wir freuen uns auf die kreativen Köpfe aus der Region!

Jetzt kostenfrei anmelden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Ansprechpartner finden Sie hier:
https://events.bwcon.de/events/innovation-lab-zukunft-nachhaltig-gestalten-4


Hinweis: Diese Veranstaltung ist eine eigens organisierte Veranstaltung unseres Kooperationspartners der bwcon und für Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen kostenfrei. Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch ist an der Veranstaltung zwar nicht beteiligt, möchte das Netzwerk allerdings auf die Möglichkeit und Chance dieser Eventreihe aufmerksam machen.

Weitere Informationen

Mai2024

Mittwoch29.05.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 6: Methoden und praktische Übung zur Analyse

In diesem Kapitel zur „Analyse“ des Human‑Centered Designs (HCD) lernen Sie, wie man die wichtigste Wissensgrundlage für die (Weiter-)entwicklung von KI‑Systemen erhebt. Dabei wird die Nutzungskontextanalyse im Hinblick auf KI betrachtet und eine der Methoden selbst ausprobiert.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen

Juni2024

Dienstag04.06.2413:00-14:30
online
Wer ist hier mitgedacht? – Diskriminierung in KI und Technik vermeiden

Datenbestände sind oft nicht (Vor-)Urteilslos - KI Systeme und Technik, die darauf basieren, daher auch nicht. 
Die Spannweite von Auswirkungen reicht von Systemen, die hübsch aussehen, aber für Screen-Reader ungeeignet sind über schlecht getestete Seifenspender, die nur Menschen mit heller Hautfarbe Seife ausgeben, bis hin zu KI-Systemen, die aufgrund der Daten, mit denen sie gefüttert wurden, bei Bewerbungen Männer bevorzugen.

Im Rahmen des Workshops wird besprochen, wie es dazu kommt, dass Diskriminierung in Systeme eingebaut wird und zu lange unentdeckt bleibt. Es werden einzelne Nutzungssituationen angeschaut und diskutiert, wie Diskriminierungen vermieden werden können. Oder falls sie doch auftreten: Wie die Situationen im Sinne einer positiven User Experience so gestaltet werden können, dass die Nutzenden trotzdem ein möglichst positives Erlebnis mit dem KI-System oder der Technik haben werden.
Der Workshop eignet sich für alle, die sich dafür interessieren, wie Technik gestaltet wird. Er richtet sich sowohl an Personen aus kleinen und mittleren Unternehmen und Start-ups, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit, egal ob sie beruflich bei der Technikentwicklung beteiligt sind, oder ob sie privat oder beruflich Technik nutzen.

Maximale Anzahl Teilnehmender: 15

Informationen zur Online-Teilnahme

Teilnahme über unten aufgeführten MS Teams-Link möglich. Um Anmeldung per mail an jj.link@iao.fraunhofer.de wird gebeten, um sicher einen Platz im Workshop zu bekommen. Restplätze werden auch an spontane Teilnehmer*innen vergeben.
Teilnahmelink: Teilnahme über MS-Teams (Besprechungs-ID: 352 030 630 910 Kennung: LH5k6X)

Weitere Informationen
Dienstag04.06.2416:00-16:45
Online
Personas Extrem: Diverse Nutzergruppen im Gestaltungsprozess berücksichtigen am Beispiel privatsphärenschützendem Verhalten bei der Nutzung von Smartphone-Apps

Format: Kurzvortrag 30min (+15min Diskussion)

Vortragende: Susen Döbelt (Professur für Allgemeine Psychologie und Human Factors, TU Chemnitz)

Ort:  BBB-Raum https://webroom.hrz.tu-chemnitz.de/gl/sus-alr-rn7-j2x

Vortragssprache: Deutsch

Vorraussetzung Teilnahme: Grundinteresse am Thema, ohne Anmeldung

 

Weitere Informationen
Mittwoch05.06.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 7: Methoden und praktische Übung zu Entwurf und Prototyping

Das Testen von komplexen KI‑Funktionen und -Anwendungen ist ein wichtiger Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Das kann auch schon frühzeitig, vor der Fertigstellung des Produktes geschehen, indem Prototypen entworfen werden. In diesem Kapitel lernen Sie dazugehörige Methoden kennen. Sie wenden eine dieser Methoden an die für die Ausarbeitung von KI-Anwendungsideen entwickelt wurde. Dabei können Ihre eigenen Anwendungsideen strukturiert und Probleme im Konzept gefunden werden.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Donnerstag06.06.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Mensch-KI-Kollaboration: Mehr als nur Interaktion

In unserem bevorstehenden kostenfreien Online-Vortrag im Rahmen des Digitaltages am Donnerstag, den 6.6.2024 16:00 - 17:00 Uhr stellen wir Ihnen das Thema Mensch-KI-Kollaboration vor und zeigen, wie KI die Interaktion mit Systemen verändert.

Künstliche Intelligenz hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und findet nun immer mehr praktische Anwendung außerhalb des Forschungsumfeldes. Die jüngste Forschung hat sich unter anderem stark auf Themen wie „Mensch-KI-Interaktion“ konzentriert. Allerdings unterscheidet sich Interaktion von dem Begriff Kollaboration. In diesem Vortrag soll „Mensch-KI-Interaktion“ und „Mensch-KI-Kollaboration“ gegenübergestellt sowie die zugehörigen Paradigmen vorgestellt werden. Dabei liegt der Fokus darauf, die Vorteile der Mensch-KI-Kollaboration herauszustellen und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Gestaltung einer positiven User Experience für die Nutzer zu präsentieren. Um eine positiv erlebte Mensch-KI-Zusammenarbeit zu gewährleisten, spielen mentale Modelle, die durch die KI beeinflusst werden, die Rollenverteilung zwischen Mensch und KI-System sowie deren jeweilige Stärken und Schwächen eine entscheidende Rolle. Bei der Gestaltung von Mensch-KI-Kollaboration sollten die Erlebnisse und psychologischen Bedürfnisse der Nutzenden im Vordergrund stehen, um ein positives Erleben zu stärken und somit auch zu Wohlbefinden beizutragen. Begleitend werden in dem Vortrag Beispiele aus der Forschung und die daraus resultierenden Folgerungen sowie Fälle aus der praktischen Anwendung vorgestellt werden.

Wir freuen uns darauf, Sie beim Vortrag begrüßen zu dürfen und gemeinsam die Möglichkeiten der Mensch-KI-Kollaboration zu erforschen. Melden Sie sich jetzt für den Online-Vortrag an und erhalten Sie nach der Registreirung die Zoom-Einwahldaten zum Vortrag.

Jetzt kostenfrei anmelden


Kurzinformationen zum Online-Vortrag:

Thema: Mensch-KI-Kollaboration: Mehr als nur Interaktion

Termin: Donnerstag, 06.Juni 2024, 16:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Online in Zoom

Anmeldung: Um dem Zoom-Meeting beitreten zu können, müssen Sie sich über diesen Link registrieren. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit den Einwahldaten für den Termin. Es kann bis zu 15 Minuten dauern, bis die Mail versendet wird.

Weitere Informationen
Freitag07.06.2415:00
Triangel Karlsruhe
Digitale Barrierefreiheit erleben

Im Rahmen der Bunten Nacht der Digitalisierung in Karlsruhe, stellt sich das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch und eine Demo zur barrierefreien Interaktion mit dem Computer vor. Erkunden Sie spielerisch die Möglichkeiten der Eye-Tracking-Technologie zur augenbasierten Steuerung des Computers. Auf der Plattform wir-forschen.digital können Sie durch einen schnellen Selbsttest ihre Fokusfähigkeiten besser kennenlernen. Außerdem werden unter allen Teilnehmenden kleine Give-aways/Getränke verlost. Weitere Informationen zur Bunten Nacht der Digitalisierung in Karlsruhe finden Sie hier.

Weitere Informationen
Freitag07.06.2415:00-19:30
Stadtbibliothek Stuttgart
Der TransferRAUM in der Stadtbibliothek Stuttgart

Der TransferRAUM ist ein interaktiver Infostand, welcher das Ziel hat, einen nachhaltigen Wissenstransfer zu den Schwerpunktthemen des MDZ Fokus Mensch zu ermöglichen. Neben dem aktiven Austausch mit unseren ExpertInnen können kleine und mittelständische Unternehmen, Start-Ups und andere Interessierte die Themen z.B. mit dem Bedürfnisglücksrad direkt erleben und über möglichen Anwendungsformate in ihren Unternehmen sprechen. 

Mehr Informationen zum neuen Konzept und den interaktiven Inhalten des TransferRAUMs finden Sie hier.
Weitere Informationen zur Einweihungsveranstaltung finden sie hier.

  • Wann: 07.06.2024 –   15-19:30 Uhr
  • Wo: Foyer Stadtbibliothek Stuttgart (Stadtbibliothek am Mailänder Platz, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart) 
  • Anreise
    • ÖPNV: U5/U6/U7/U15 Haltestelle Stadtbibliothek
    • Auto: Parkhaus Milaneo Stuttgart
       
  • Eintritt frei
Weitere Informationen
 

Hintergrund

Das Mittelstand-Digital Netzwerk bietet mit den Mittelstand-Digital Zentren, der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft und Digital Jetzt umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht die kostenfreie Nutzung und stellt finanzielle Zuschüsse bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

Weitere Nachrichten

Personas Extrem: Diverse Nutzergruppen im Gestaltungsprozess berücksichtigen am Beispiel privatsphärenschützendem Verhalten bei der Nutzung von Smartphone-Apps
Digitaltag 2024 | Personas Extrem: Diverse Nutzergruppen im Gestaltungsprozess berücksichtigen am Beispiel privatsphärenschützendem Verhalten bei der Nutzung von Smartphone-Apps
14.05.24
Eine Persona ist ein "Benutzerarchetyp", der bei Entscheidungen über Produktfunktionen, Navigation, Interaktion und visuelles Design helfen kann (Cooper, 1999). Reale Personas basieren auf empirischen Daten und repräsentieren die Zielgruppe belastbar. Neben der Abbildung einer wesentlichen Zielgruppe können verschiedene, extreme Personas unterschiedliche Anforderungen von Nutzenden an ein System greifbar machen.
Dienstag04.06.2416:00-16:45
Online
Fokusgruppe als Grundlage zur Entwicklung einer digitalen Energiewendeberatung
Praktische Einblicke in die menschzentrierte Gestaltung einer innovativen, digitalen Unterstützung für die Energiewende
14.05.24
Der Blogbeitrag enthält Erkenntnisse aus der gemeinsamen Planung und dem Transfer von Methodenwissen zu einer Fokusgruppe im Themenfeld der Energiewendeberatung.
Demonstrator: TransferRAUM, Natur als nachhaltige Quelle für Resilienz und Wohlbefinden
TransferRAUM: Wir begrüßen den neuen interaktiven Informationsstand!
29.04.24
Der neue TransferRAUM wird am 07.06.2024 in der Stadtbibliothek Stuttgart im Rahmen der Digitalwoche vorgestellt.
Freitag07.06.2415:00-19:30
Stadtbibliothek Stuttgart
Enttarnen Sie die Täuschung: Die Kunst der Social Engineering-Erkennung
Rückblick: Vortrag auf den Strategie Tagen IT Security am 17. und 18. April
23.04.24
Letzte Woche hatte unsere Expertin, Michelle Walther, die Gelegenheit auf den Strategie Tagen IT Security am 17. und 18. April auf Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach im Namen des Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch einen Vortrag zu Social Engineering halten zu dürfen.
Donnerstag18.04.2411:20-12:00
Bergisch Gladbach
UIG-Tagung 2024
Programm der UIG-Tagung 2024 veröffentlicht
22.04.24
Es ist wieder soweit: das Programm der UIG-Tagung 2024 steht fest! Wir können uns auf ein abwechslungsreiches Programm zum Thema "Mensch und KI" freuen. Am 5. September werden sich Speaker aus Wissenschaft und Wirtschaft in Karlsruhe dem Thema annehmen.
  • UIG - auch KompZen
Donnerstag05.09.2409:00-20:00
Karlsruhe
 
1
2
3
4
5
6
 
Das Mittelstand-Digital Netzwerk bietet mit den Mittelstand-Digital Zentren und der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht die kostenfreie Nutzung der Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.