1
2
3
4
5
6
Mittwoch20.03.2410:00-12:00
Online
Mit der Valenzmethode Gamificationkonzepte evaluieren

Dieser Termin ist Teil einer zweiteiligen Workshopreihe zum Thema “Mehr als Level und Abzeichen: Motivation durch bedürfnisorientierte Gamificationkonzepte”.

Mehr Informationen zur Workshopreihe


Der zweite Workshop der Reihe befasst sich mit der Valenzmethode, welche dazu eingesetzt werden kann, positive und negative Erlebnisse bei der Interaktion mit Software zu erfassen und analysieren. Zu Beginn des Workshops werden die Grundlagen der Valenzmethode vermittelt. Anschließend werden die im ersten Workshop entwickelten Gamificationkonzepte in einer praktischen Übung dahingehend geprüft, ob und aus welchen Gründen sie zu positiven Erlebnissen führen.

Der zweite Termin der Workshopreihe setzt an den Ergebnissen des ersten Termins an, allerdings können die beiden Termine auch unabhängig voneinander besucht werden. Im zweiten Termin werden die Inhalte und Ergebnisse des ersten Workshops zusammengefasst und wiederholt.

Teil 2 - Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
Mittwoch06.03.2410:00-12:00
Online
Positive Gamificationkonzepte entwickeln

Dieser Termin ist Teil einer zweiteiligen Workshopreihe zum Thema “Mehr als Level und Abzeichen: Motivation durch bedürfnisorientierte Gamificationkonzepte”.

Mehr Informationen zur Workshopreihe


Im ersten Termin der Workshopreihe werden zunächst anhand eines Fallbeispiels aus einem Praxisprojekt mit dem Start-Up Rysta die Potentiale von Gamification aufgezeigt. Anschließend werden die theoretischen Grundlagen zur bedürfniszentrierten Entwicklung positiver Erlebnisse in Softwareanwendungen vermittelt. In einer praktischen Übung werden dann für das Fallbeispiel Rysta positiv erlebte Gamificationkonzepte entwickelt.

Teil 1 - Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
 

Weitere Termine in 2024

Januar2024

Freitag12.01.2409:30-11:30
Online
UX-Methodenworkshop: Bedürfnismaterialien zur Gestaltung positiver Erlebnisse

Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch möchte den erfolgreichen Methodenworkshop vom Digitaltag 2023 wiederholen und lädt in Kooperation mit der Sandbox des Start-ups Centers der Hochschule der Medien am 12. Januar 2024 von 09:30 bis 11:30 Uhr zu einem virtuellen Workshop ein. Im Workshop werden die Bedürfnismaterialien nach dem Modell von Desmet und Fokkinga (2020) vorgestellt und den Teilnehmenden durch Übungen näher gebracht. Es wird aufgezeigt, wie mithilfe der Materialien für positives Erleben gestaltet werden kann.

Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich durch die Kooperation mit dem Start-up Center und der Sandbox vor allem an Start-ups. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Jetzt kostenfrei anmelden!


Die Veranstaltung im Überblick:

  • Was?
    UX-Methodenworkshop: Bedürfnismaterialien zur Gestaltung positiver Erlebnisse
  • Wann?
    12.01.2024 von 09:30 bis 11:30 Uhr
  • Wo?
    Online. Die Einwahldaten werden nach der Anmeldung automatisch per Mail verschickt.
  • Wer?
    Interessierte, die die Bedürfnismaterialien kennenlernen und ausprobieren und in Zukunft für positives Erleben gestalten wollen. Vor allem ist das Angebot an Start-ups gerichtet.
Weitere Informationen
Dienstag16.01.2416:00-17:30
Online
Online-Diskussion über Künstliche Intelligenz

Am 16.01.2024 möchten wir gemeinsam mit Ihnen über verschiedene Aspekte der (Menschzentrierten) Künstlichen Intelligenz diskutieren. Sie können dafür Themen vorschlagen und/oder Ihre Stimme abgeben.

Der Termin ist Teil der Lernreihe „Menschzentrierte Künstliche Intelligenz“. Diese wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Alle sind herzlich willkommen mitzudiskutieren, auch wenn Sie nicht an der Lernreihe teilgenommen haben.

Weiter Informationen zu diesem Termin erhalten Sie über den unten stehenden Beitrag.

Weitere Informationen
Dienstag23.01.2413:00-18:00
Raum TelemaxX, CyberForum, Karlsruhe
UX Meets Scrum: Strategien zur erfolgreichen Integration in den Entwicklungsprozess

In dem Workshop "UX Meets Scrum: Strategien zur erfolgreichen Integration in den Entwicklungsprozess" wird uns Dominique Winter, erfahrener UX-Professional und Product Owner einen umfassenden Einblick geben, wie wir UX besser in das Framework integrieren können. Der Workshop ist Teil der Reihe “Digitale Exzellenz: Wachstum durch Nutzerzentrierung".

Tickets und weitere Informationen gibt es hier.

Weitere Informationen
Mittwoch24.01.24
Triangel Karlsruhe
Stammtisch mensch.digital zu adaptiven ChatGPT-basierten Assistenten

Wie prägen technische Entwicklungen wie künstliche Intelligenz, Smartwatches und Online Meetings unseren Alltag? Dieser und weiteren Fragen gehen wir am letzten Mittwoch des Monats gemeinsam mit Expertinnen und Experten des Mittelstand Digitalzentrum Fokus Mensch auf den Grund!

Am 24.01.24 starten wir mit einer neuen Ausgabe unseres Stammtisches ins neue Jahr und laden Euch zu einer spannenden Diskussion rund um Adaptive Systeme und Personalisierung ein.

Dieser Stammtisch:

Immer mehr Aufgaben im Alltag, im Studium oder bei der Arbeit werden durch KI-basierte Assistenten wie ChatGPT unterstützt. Neben all den Vorteilen, die der Einsatz solcher KI-Assistenten mit sich bringt, gibt es auch einige negative Auswirkungen auf uns Menschen, unter anderem auf unsere Denkprozesse und kognitiven Fähigkeiten. In einer wissenschaftlichen Studie des h-labs wurden die Auswirkungen von KI-Assistenten auf unser Denken mit Hilfe der Eye Tracking Technologie untersucht. Im Rahmen dieses Stammtischs mensch.digital werden wir die Ergebnisse der Studie näher beleuchten und gemeinsam mögliche Adaptionsstrategien zur Vermeidung negativer Effekte erkunden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen
Mittwoch24.01.2418:00-19:30
Triangel Karlsruhe
  • UIG - auch KompZen
Stammtisch "mensch.digital"

Am 24.01.24 laden wir Euch als Partner des spannenden Netzwerk-Events „mensch.digital“ zum Stammtisch in Karlsruhe ein, um gemeinsam mit ExpertInnen des h-lab den Einfluss von technologischen Entwicklungen auf unseren Alltag zu erforschen.


Künstliche Intelligenz, Smartwatches und Online Meetings prägen unseren Lebensstil immer mehr. Am 24.01.24 werden wir uns mit der Erforschung der Auswirkungen von KI-basierten Assistenten auf unsere Denkprozesse und kognitiven Fähigkeiten beschäftigen und gemeinsam mögliche Adaptionsstrategien zur Vermeidung negativer Effekte erkunden.

Seid dabei, tauscht Gedanken aus und entdeckt gemeinsam mit uns neue Perspektiven für die digitale Zukunft!

Der Stammtisch wird jeden letzten Mittwoch im Monat im Triangel in Karlsruhe stattfinden und Ihr könnt ohne Anmeldung gerne vorbeikommen. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Euren Input!

 

 

Weitere Informationen
  • UIG - auch KompZen
Montag29.01.2412:45-16:00
Online
Digital User Experience & Design – Das emotionale Erleben und Wohlbefinden der Nutzer*innen im Mittelpunkt

Wir freuen uns mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch auf der Webkonferenz der Bitkom zum Thema „Digital User Experience & Design – Das emotionale Erleben und Wohlbefinden der Nutzer*innen im Mittelpunkt“ am 29.01.2024 vertreten zu sein. In insgesamt fünf Vorträgen bekommen Sie Einblicke, Erfahrungen und Erkenntnisse rund um das Thema Digitale User Experience & Design. Hier finden Sie alle Informationen zu den einzelnen Vorträgen. Anschließend an die Vorträge findet eine Diskussionsrunde statt.

13:15 bis 13:40 Uhr:
Mit einer UX-Vision wirkungsvoll arbeiten
Dominique Winter, Product Development Coach, OBI next

Wie sollen Menschen eigentlich im besten Fall über die Nutzung eines Produktes spre-chen? Welche Adjektive, welche Bilder und welche Geschichten sollen sie verwenden, um das Produkt und die Interaktion damit zu beschreiben? Das ist Inhalt der UX Vision, einer Methode, mit der ein Produktteam eine gemeinsame Vorstellung davon bekommt, wie das eigene Produkt erlebt werden soll. Im Vortrag teile ich Erfahrungen und Tipps, wie eine UX Vision einfach, schnell aber auch effektiv mit einem Team erstellt und anschließend zum Beispiel im Product Backlog oder beim gemeinsamen Schätzen genutzt werden kann.


13:40 bis 14:05 Uhr:
Wörter, die wirken: Wie UX-Writing den Weg für echte Beziehungen zwischen Nutzer·innen und Marken ebnen kann
Tilmann Büttner, Senior UX Writer, modulr.design

In den letzten Jahren ist in der digitalen Produktentwicklung die Erkenntnis gereift, dass die Wörter, die wir auf unseren Nutzeroberflächen verwenden, einen großen Einfluss darauf haben können, wie unsere digitalen Produkte wahrgenommen werden. In diesem Vortrag führt euch Tilman Büttner, Spezialist für UX-Writing und Markensprache, durch die große weite Welt des UX-Writings. Anhand vieler anschaulicher Beispiele zeigt er dabei, worauf es wirklich ankommt, wenn es darum geht, mithilfe von Kommunikation eine vertrauensvolle und wertschätzende Beziehung zu den eigenen Nutzer·innen aufzubauen.


14:05 bis 14:30 Uhr:
Mensch-KI-Kollaboration: Wenn Kräfte gebündelt werden
Franziska Träuble, KI-Trainerin, Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Künstliche Intelligenz hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und findet nun immer mehr praktische Anwendung außerhalb des Forschungsumfeldes. Die jüngste Forschung hat sich unter anderem stark auf Themen wie „Mensch-KI-Interaktion“ konzentriert. Allerdings unterscheidet sich Interaktion von dem Begriff Kollaboration. In diesem Vortrag soll „Mensch-KI-Interaktion“ und „Mensch-KI-Kollaboration“ gegenübergestellt sowie die zugehörigen Paradigmen vorgestellt werden. Dabei liegt der Fokus darauf, die Vorteile der Mensch-KIKollaboration herauszustellen und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Gestaltung einer positiven User Experience für die Nutzer zu präsentieren. Um eine positiv erlebte Mensch-KIZusammenarbeit zu gewährleisten, spielen mentale Modelle, die durch die KI beeinflusst werden, die Rollenverteilung zwischen Mensch und KI-System sowie deren jeweilige Stärken und Schwächen eine entscheidende Rolle. Bei der Gestaltung von Mensch-KI-Kollaboration sollten die Erlebnisse und psychologischen Bedürfnisse der Nutzenden im Vordergrund stehen, um ein positives Erleben zu stärken und somit auch zu Wohlbefinden beizutragen. Begleitend werden in dem Vortrag Beispiele aus der Forschung und die daraus resultierenden Folgerungen sowie Fälle aus der praktischen Anwendung vorgestellt werden.


14:45 bis 15:10 Uhr:
Empathie-Verstärker oder Vortäuschung falscher Gefühle? Chancen und Risiken KI-getriebener Persona-Agenten.
Thomas Immich, Managing Director | Head of UX Services, Centigrade GmbH

Seit dem neuesten Update von ChatGPT, können sogenannte „Custom GPTs“ in die Welt gesetzt werden, die dann wie persönliche Assistenten agieren. Diese spezifischen Chatbots sagen und erledigen ihre Aufgaben nun ganz im Sinne ihrer Schöpfer. Darüber hinaus kann man ihnen spezifische Persönlichkeitsprofile zuteilen, welchen sie dann auch brav entsprechen.
Es liegt nahe, die emotionalen Eigenschaften der eigenen User als „Persona GPTs“ zu modellieren, um ihre innere Gefühlswelt besser kennenzulernen. Warum sollte man im Chat mit diesen Persona-Agenten nicht z.B. herausfinden können, welche positiven oder negativen Gefühle potenzielle neue Features bei den Nutzer*innen wecken würden?
Doch in welchem Maßen können Persona-Agenten die tatsächliche Gefühlswelt der Nutzer*innen realistisch abbilden? Besteht nicht sogar die Gefahr, dass die Verwendung von Persona-Agenten dem Aufbau echter Nähe zu den wahren Usern entgegenwirkt? Der Vortrag zeigt inspirierende Beispiele aus der industriellen Praxis und leitet in die Diskussion ein, inwiefern Custom GPTs als „Empathie-Verstärker“ fungieren können und dürfen.


15:10 bis 15:35 Uhr:
AI & Empathie – Bug oder Feature?
Barbara Lampl, Chief Operating Officer, Genki

ELIZA, die Ur-Ur-Großmutter von ChatGPT, verführte Benutzer schon seit 1966 dazu, zu sagen: “Wir führen hier eine intime Konversation!” Und dennoch ist das datengetriebene Unternehmen und die damit verbundene datengetriebene Kultur für viele Organisationen noch in weiter Ferne. Woran liegt das? Wenn Daten, Tools und nun auch GenAI vorhanden sind, haben wir doch eigentlich alles. Muss dann nur noch die UX verbessert werden? Sollte ein solcher Ansatz “more fancy” sein oder gibt es andere Herausforderungen, die die Interaktion zwischen Maschine und Mensch treiben, und wie können wir diese lösen? Hier ist ein kleiner Einblick in die Stolpersteine und Herausforderungen aus 20 Jahren “Data-driven”.


15:35 bis 15:55 Uhr:
Diskussionsrunde „Das emotionale Erleben und Wohlbefinden der Nutzer*innen im Mittelpunkt“

Moderation: Vorstand des AK Digital User Experience & Design

In einer interaktiven Diskussionsrunde werden Themen besprochen, die im Laufe der Vorträge gesammelt wurden. Dazu soll weiterhin auf die nachfolgenden Themenbereiche und Punkte eingegangen werden:
▪ Welche Projektbeispiele sind bekannt, die das emotionale Erleben und Wohlbefinden der Nutzer*innen in den Mittelpunkt stellen?
▪ Woran scheitert es möglicherweise, diese Ansätze in die Praxis zu überführen? Welche Rahmenbedingungen müssten geschaffen werden, um solche Gestaltungsansätze zu realisieren?
▪ Welche ethischen Grundsätze sollten bei der Gestaltung von interaktiven Systemen, Produkten oder Dienstleistungen im Vordergrund stehen?
▪ Welche neuen Möglichkeiten und Risiken eröffnen sich durch die Implementierung sozioempathischer Elemente in HMI-Systemen?

 

Die Veranstaltung im Überblick:

 

Thema: Das emotionale Erleben und Wohlbefinden der Nutzer*innen im Mittelpunkt

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt per Mail an Dr. Frank Termer (f.termer@bitkom.org)

Veranstaltungsort: Online

Termin: Montag, 29.Januar 2024, 12:45 – 16:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Februar2024

Donnerstag01.02.2410:00-12:00
Webinar
Vortrag "Der richtige Umgang mit negativen und gefälschten Kundenbewertungen" bei der IHK Stuttgart

Am 2ten Februar 2024 ist unsere Expertin, Michelle Walther, bei der IHK Stuttgart zu Gast und darf in Ihrem Vortrag „Der richtige Umgang mit negativen und gefälschten Kundenbewertungen“ ihr Wissen teilen.

Aber: was sind eigentlich gefälschte Kundenbewertungen, wer schreibt sie und warum?

Und: Was ist der richtige Umgang mit negativen Reviews im Internet zum eigenen Unternehmen? Und wie verhält man sich bei Fake Reviews richtig?

Vor allem negative Kundenbewertungen, egal ob echt oder gefälscht, können die Verkaufszahlen von Produkten stark negativ beeinflussen.

Frau Walther geht in Ihrem Vortrag nicht nur auf die Relevanz von online Kundenbewertungen auf verschiedenen Webseiten ein und wie Kundenbewertungen den Umsatz beeinflussen, sondern auch was man tun kann wenn diese dem Betrieb schaden.

Da es für Betriebe manchmal schwierig ist wissenschaftliche Forschungen zu finden und zu deuten, werden in diesem Vortrag Erkenntnisse aus der Wissenschaft genutzt und konkrete Beispiele und Lösungsansätze für Betriebe besprochen.

Unsere Expertin, Michelle Walther, hat ihren Master in Psychologie 2018 an der Universität Twente in den Niederlanden absolviert und sich dort auf Lügendetektion online spezialisiert. In den letzten Jahren hat sie sich dann auf gefälschte Kundenbewertungen online fokussiert und wie diese den Kunden und den Verkäufer beeinflussen. Sie freut sich schon ihr Wissen mit Ihnen zu teilen.

Melden Sie sich hier an: https://bit.ly/3QBFDbN

 

Weitere Informationen
Donnerstag01.02.2410:00-13:15
Online
Innovative Wege im Tourismus: Projektergebnisse und Ansätze zur Gestaltung positiver Erlebnisse

In einem aktuellen Projekt widmet sich das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch der Gestaltung positiver Erlebnisse mittles digitaler Technologien im Tourismus. Dafür wurden in fünf Studien positive Tourismuserlebnisse untersucht und Erlebniskategorien für den Tourismus abgeleitet. In der virtuellen Veranstaltung sollen die Projektergebnisse und Erlebniskategorien vorgestellt sowie aufgezeigt werden, wie anhand dieser Kategorien und durch Technologien positive Erlebnisse gefördert werden können.

 

Jetzt kostenfrei anmelden!

Weitere Informationen
Dienstag06.02.24-07.02.24
online
KI kompakt: Sprechstunde des Mittelstand-Digital Zentrums »Fokus Mensch«​​

​Kurz, strukturiert und menschzentriert – Impulse für Ihre KI-Projektidee

Wie können wir sicherstellen, dass bei den KI - und Digitalisierungsvorhaben der Mensch mit seinen Bedarfen nicht außer Acht gelassen wird? Die Fraunhofer IAO-Experten und -Expertinnen des Mittelstand-Digital Zentrums »Fokus Mensch« werfen einen Blick auf die KI-Projektideen der Teilnehmenden und veranschaulichen, wie der Faktor Mensch dabei berücksichtigt werden kann.

​​​In virtuellen Einzelgesprächen mit den Expertinnen und Experten des Mittelstand-Digitalzentrums für menschzentrierte Innovation und KI können die Teilnehmenden sich individuell Vorschläge für die Weiterentwicklung ihres Projekts in Bezug auf eine positive User Experience abholen.  

​Hierfür nutzen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Teile des bewährten AI Canvas des Fraunhofer IAO, der ein systematisches Vorgehen erlaubt.

  • Termin: Dienstag, 06.02. und 07.02.2024
  • Dauer: 45 Minuten
  • jeweils um 9, 10 oder 11 Uhr
  • Veranstaltungsart: Virtuelles Einzelgespräch 

Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da nur noch wenige freie Plätze zur Verfügung stehen.  

Anmeldelink:

​KI kompakt: Sprechstunde des Mittelstand-Digital Zentrums »Fokus Mensch« - Fraunhofer IAO

Weitere Informationen
Dienstag06.02.2417:00-19:30
IHK Regensburg, Seminarraum 2, EG
Vom EinBlick zum DurchBlick: Positive UX und Eyetracking praxisnah erleben

Wir freuen uns eine bevorstehende Veranstaltung in Regensburg anzukündigen, die im Rahmen der Zusammenarbeit mit der OTH Regensburg und in Kooperation mit der IHK Regensburg organisiert wird. Der Themenabend verspricht Einblicke in die Welt der Usability, des Eyetrackings und der bedürfnisorientierten Gestaltung für positives Erleben vor, während und nach der Interaktion mit Technologien.

Nach Impulsvorträgen zu den Themenschwerpunkten, werden Teilnehmende die Möglichkeit erhalten das Eyetracking sowie die bedürfnisorientierte Gestaltung praxisnah an Übungen und Demonstratoren zu erproben. In einer anschließenden Diskussions- und Netwerkrunde, sollen Ergebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse geteilt und diskutiert werden.

Agenda:

  • Begrüßung durch Veranstalter und Projektpartner
  • Inhaltliche Einführung: Usability, Eyetracking und positive User Experience
  • Praktische Übung und Demonstratoren
  • Ab 19:00 Uhr: Networking & Austausch & Demonstratoren

 


Die Veranstaltung im Überblick

  • Was? Vom EinBlick zum DurchBlick: Positive UX und Eyetracking praxisnah erleben
  • Wann? 06.02.2024, ab 17:00 Uhr
  • Wo? IHK Regensburg, Seminarraum 2, EG

Wir freuen uns auf eine anregende Veranstaltung und den Austausch mit Ihnen.

Jetzt kostenfrei anmelden

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch unseren Medienpartner bayern innovativ.

Weitere Informationen
Mittwoch07.02.2409:00-16:00
IHK Regensburg, D.-Martin-Luther-Str. 12, Regensburg
Sprechstundentag für Websiteanalyse - Schwerpunkt Usability

Am 07. Februar führt die IHK Regensburg die erfolgreiche Sprechenstundentage zur Analyse von Webseiten fort. Gemeinsam mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch werden die Webseiten von Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen hinsichtlich der einfachen Nutzung (Usability) analysiert und Ansätze für positives Erleben erkundet. Melden Sie sich noch heute kostenfrei an und sichern Sie sich Ihren Sprechstundentermin.

Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
Dienstag13.02.2416:00-17:00
Online
Online Workshop: Social Engineering - Was ist es und wie schütze ich mich dagegen?

In der heutigen vernetzten Welt sind Informationen und Daten von unschätzbarem Wert. Die Sicherung dieser Informationen vor unautorisierten Zugriffen und Betrügern ist von entscheidender Bedeutung. Dieser Workshop "Social Engineering - Was ist es und wie schütze ich mich dagegen?" bietet eine umfassende Einführung in die Welt des Social Engineering und hilft Ihnen dabei, die Risiken und Bedrohungen zu verstehen, denen Sie möglicherweise ausgesetzt sind.

Agenda

  1. Social Engineering Definition und Taxonomie
  2. Ziele und Motivation
  3. Typen und Angriffsformen
  4. Kommunikationskanäle und -medien
  5. Manipulationstechniken
  6. Prozessmodelle
  7. Prävention und Resilienz

Zielgruppe:

Dieser Workshop richtet sich an IT-Verantwortliche, Manager, Mitarbeiter und alle, die ihr Verständnis für die Risiken und Bedrohungen im Zusammenhang mit Social Engineering verbessern möchten.

 

Melden Sie sich noch heute an und lernen Sie, wie Sie sich vor den raffinierten Techniken des Social Engineering schützen können. Die Teilnehmer werden mit wertvollem Wissen und praktischen Fähigkeiten ausgestattet, um ihre Organisationen vor potenziellen Angriffen zu schützen.

Infos zur Sprecherin:

Die Sprecherin, Michelle Walther, hat ihren Master in Psychologie 2018 an der Universität Twente in den Niederlanden absolviert und sich auf dort auf online Lügendetektion spezialisiert. In den letzten Jahren hat sie sich innerhalb der Verbraucherforschung auf Onlinebetrugsfälle fokussiert mit einem Augenmerk auf verschiedene Social Engineering Attacken, u.a. Phishing.

Hier geht es zur Anmeldung: https://bit.ly/46mBgIm

 

Weitere Informationen
Dienstag20.02.2416:00-17:00
Online
KI als Companion: Ein Demonstrator des Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Der Auftakt unserer Veranstaltungsreihe widmet sich dem Thema „KI als Companion“. Hier präsentiert das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch seinen Demonstrator, der verdeutlicht, wie ein KI-basierter Chatbot für positive Erlebnisse gestaltet werden kann in einem konkreten Anwendungsfall. Außerdem erhalten Sie Einblicke in die technische Umsetzung des Demonstrators.


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: KI als Companion: Ein Demonstrator des Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Datum: Dienstag, 20. Februar, 16:00 - 17:00 Uhr

Sprecher/innen: Franziska Träuble und Darius Hennekeuser von Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Veranstaltungsort: Online

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link

 

Weitere Inforamtionen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter dem unten stehenden Newsbeitrag.

Weitere Informationen
Donnerstag22.02.2413:00-18:00
virtuell
Praxis-Workshop: Digitale Barrierefreiheit im Unternehmen effizient realisiert

Der erste Workshop zum Thema Barrierefreiheit in unserer Reihe “Digitale Exzellenz: Wachstum durch Nutzerzentrierung” wird von dem Experten Marcus Morba am 22.2.2024 durchgeführt. 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu diesem Event gibt es hier.

Weitere Informationen
Donnerstag22.02.2415:30-17:00
Online
Menschzentrierte Unternehmenskultur Teil 1: Wege zu Wohlbefinden (Impulsvortrag)

Dieser Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe “Menschzentrierte Unternehmenskultur”.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier
Zur Veranstaltungsreihe


Kleine und mittlere Unternehmen stehen derzeit vor vielen Herausforderungen. Eine davon ist der demographische Wandel der zu einem Mangel an Arbeits- und Fachkräften im Arbeitsmarkt führt. Selbst wenn Unternehmen es schaffen, qualifizierte Mitarbeitende für sich zu gewinnen, stehen sie bald schon vor den nächsten offenen Fragen: Wie erzeugt man eine angenehme Arbeitsatmosphäre und was sind Arbeitsbedingungen die dazu führen, dass Personal langfristig im Unternehmen bleibt? Studien zeigen, dass vor allem emotionalen Faktoren beeinflussen, ob Mitarbeitende ein Unternehmen verlassen oder nicht. Dazu gehören bspw. Aspekte wie Wertschätzung, ein fairer Umgang und positive zwischenmenschliche Beziehungen, welche wiederum - wenn sie vorhanden sind - zum Wohlbefinden der Mitarbeitenden beitragen und eine Bindung zum Unternehmen schaffen.
Ein Ansatzpunkt zur Bewältigung des Fachkräftemangels, ist somit das Wohlbefinden der Mitarbeitenden an ihrem Arbeitsplatz zu fördern. Das ist jedoch nicht alles, was ein hohes Wohlbefinden in Unternehmen bewirken kann, denn es erzeugt auch eine Umgebung die es grundsätzlich erleichtert, Probleme zu bewältigen und ungenutzte Potentiale zu entdecken.
Damit das Wohlbefinden seine Wirkung entfalten kann, müssen Unternehmen erst einmal die passende Haltung einnehmen und diese etablieren. Neben der Anpassung des Mindsets und der Unternehmenskultur, können positiv gestaltete digitale Arbeitsmittel und -werkzeuge Wohlbefinden fördern. Die entsprechende Gestaltung gelingt mit Ansätzen aus der positiven Psychologie und positiven User Experience (UX).

Im Impulsvortrag werden die beschriebenen Wege hin zu mehr Wohlbefinden in Unternehmen aufgezeigt und erste konkrete methodische Möglichkeiten und Ansätze angeschnitten, die im zweiten Teil der Veranstaltungsreihe ausführlicher beleuchtet und in praktischen Übungen angewendet werden.

Jetzt kostenfrei anmelden


Agenda

  1. Hinführung | Aktuelle Herausforderungen von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland
  2. Herausforderungen mit Positivität meistern | Warum Wohlbefinden in Unternehmen nicht nur den Mitarbeitenden einen Mehrwert bietet
  3. Wie Wandel gelingt | Wohlbefinden als Frage des Unternehmensmindsets und der Weg dorthin
  4. Wohlbefinden und Digitalisierung | Gestaltung für positive Erlebnisse bei der Interaktion mit digitalen Produkten
  5. Fazit | Wohlbefinden als Mindset, für eine nachhaltige und positive Unternehmenstransformation
  6. Ausblick & Abschluss | Themen des bevorstehenden Workshops und weitere Angebote
Weitere Informationen
Mittwoch28.02.2418:00-19:30
Triangel Karlsruhe
STAMMTISCH | mensch.digital – KI am Telefon? Wie funktionieren Voicebots und wo machen sie Sinn?

Am 28.02.24 findet wieder eine Ausgabe unseres Stammtisches mit spannenden Diskussionen rund um Mensch und KI statt. Dieses Mal ist Daniel Schloß bei uns zu Gast und diskutiert gemeinsam mit uns über das Thema “KI am Telefon? – Wie funktionieren Voicebots und wo machen sie Sinn?”.

Roboterstimmen, Bandansagen und das lästige Drücken von Tasten – die Automatisierung am Telefon hinkte lange Zeit hinterher. Doch jetzt erleben wir im Kundenservice einen Technologie-Boom, der auf KI basiert. Das birgt Potenziale, aber auch Unsicherheiten.

Dies wollen wir beim Stammtisch mit euch besprechen! Erfahrt mehr über die faszinierende Welt der Voicebots von Daniel Schloß, Doktorand am h-lab und Produktmanager für Chatbots/Voicebots in der Energiebranche. Taucht mit uns mit Hörproben und Beispielen in das ein, was hinter dem Hörer geschieht, und diskutiert interaktiv Eure Erfahrungen und Bedenken. Egal ob Interessent oder Praktiker – wer die Zukunft von KI, Voicebots und digitalem Kundenservice verstehen und mitgestalten möchte, ist herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euren Input!

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier.

Dieser Stammtisch findet immer am letzten Mittwoch im Monat statt. Gerne also schon mal vormerken! Es werden zwei Themenblöcke bearbeitet:

Themenfeld 1 (Jan, Mär, Mai):
Personalisierung und Adaptive Systeme

Entdecke mit uns personalisierte digitale Lösungen, die sich flexibel an deine Bedürfnisse anpassen. Wir zeigen dir, wie moderne Technologien es ermöglichen, maßgeschneiderte und benutzerfreundliche Erlebnisse für Bürger:innen und Unternehmen zu schaffen.

Themenfeld 2 (Feb, Apr, Jun):
Mensch und KI

Tauche ein in die faszinierende Welt der Zusammenarbeit von Menschen und künstlicher Intelligenz. Wir sprechen darüber, wie digitale Innovationen nicht nur effizienter, sondern auch interaktiver werden können. Lass uns gemeinsam die spannenden Möglichkeiten und Herausforderungen entdecken, die uns Mensch und KI bieten.

Weitere Informationen

März2024

Mittwoch06.03.2410:00-12:00
Online
Positive Gamificationkonzepte entwickeln

Dieser Termin ist Teil einer zweiteiligen Workshopreihe zum Thema “Mehr als Level und Abzeichen: Motivation durch bedürfnisorientierte Gamificationkonzepte”.

Mehr Informationen zur Workshopreihe


Im ersten Termin der Workshopreihe werden zunächst anhand eines Fallbeispiels aus einem Praxisprojekt mit dem Start-Up Rysta die Potentiale von Gamification aufgezeigt. Anschließend werden die theoretischen Grundlagen zur bedürfniszentrierten Entwicklung positiver Erlebnisse in Softwareanwendungen vermittelt. In einer praktischen Übung werden dann für das Fallbeispiel Rysta positiv erlebte Gamificationkonzepte entwickelt.

Teil 1 - Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
Montag11.03.2413:00-18:00
Raum TelemaxX, CyberForum, Karlsruhe
Mit Sustainable UX zu nachhaltigen digitalen Produkten (Und warum das auch gut fürs Business ist)

In diesem 4-stündigen Intensiv-Workshop wird der SUX-Experte Thorsten Jonas einen tiefen Einblick in die Notwendigkeit und Vorteile von Sustainable UX im Business Kontext geben. 

Mit Hilfe des Human-Centered Design wollen wir bessere und besser benutzbare Produkte und Experiences für unsere Nutzenden (und unser Business) bauen. Aber was bedeutet Human-Centered Design eigentlich im Kontext von Nachhaltigkeit? Fokussieren wir uns nicht zu sehr auf unsere Nutzenden und lassen deren Auswirkungen und andere Akteure (menschliche wie nicht-menschliche) außer Acht? 

Wie können wir sicherstellen, dass wir uns nicht nur auf die Nutzenden beschränken, sondern auch im Sinne der Nachhaltigkeit denken und handeln? Denn was ist eine gute User Experience (UX) für unsere Nutzenden wert, wenn sie dazu beiträgt, an anderer Stelle Schaden zu verursachen - egal ob ökologisch oder sozial? 

Und warum ist Nachhaltigkeit auch im Business Kontext überlebenswichtig für die Zukunft?

Sustainable UX (SUX) erweitert die klassischen „Produkt-Methoden“ um zusätzliche Elemente und Ebenen, um sicherzustellen, dass unsere digitalen Produkte und Experiences sich nicht nur auf die Nutzenden konzentrieren, sondern alle Akteure im Gesamtsystem betrachtet und die verschiedenen Nachhaltigkeit-Aspekte per Default in den Produktentstehungsprozess eingebettet werden, um nachhaltige digitale Produkte zu bauen. Dabei werden alle Phasen des Produktdesign-Prozesses betrachtet.

Überblick des Workshops:

  • Verständnis: Was beinhaltet das Thema „Nachhaltigkeit“? Warum ist es wichtig? Warum ist es auch im Business-Kontext wichtig?
  • Transparenz: Wie stellen wir Transparenz über die Nachhaltigkeit unserer digitalen Produkte her? Welche Aspekte müssen wir berücksichtigen, um die Nachhaltigkeit eines digitalen Produkts zu bewerten?
  • Framing: Wie kommen wir von einer Highlevel-Betrachtung zu einem konkreten Plan und umsetzbaren Schritten? Wie entscheiden wir, was wir tun?
  • Umsetzung: Wie kommen wir in die Umsetzung?
  • Die verschiedenen Schritte werden wir anhand eines konkreten Cases betrachten und bearbeiten.

Kosten:

Standard-Ticket 100 € // CyberForums-Mitglied 70 € // UIG-Mitglied 0 €

Thorsten Jonas:

Als strategischer UX Consultant mit 20 Jahren Erfahrung unterstützt Thorsten Kunden dabei nachhaltige und ethisch verantwortungsvolle digitale Produkte zu entwickeln.

Thorsten ist außerdem Keynote-Speaker und Workshop-Facilitator. Er spricht auf internationalen Konferenzen und in Firmen über Nachhaltigkeit im Kontext von digitalen Produkten, über Nachhaltigkeit und AI, nachhaltiges Design oder verantwortungsvolle Innovation und gibt Workshops und Training in Firmen und Produkt- oder Designteams.

2021 hat Thorsten mit einigen Designern*innen aus der gesamten Welt „SUX - The Sustainable UX Network“ gegründet - eine globale non-Profit Community und Initiative mit weltweit mehr als 3000 Mitgliedern, die sich zum Ziel gesetzt hat, nachhaltige UX und nachhaltiges Design als “Default” in den Produktdesign-Prozessen zu etablieren.

 

Jetzt Ticket sichern!

Weitere Informationen
Donnerstag14.03.2413:30-17:30
Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart (Raum: i112)
[VERSCHOBEN] Menschzentrierte Unternehmenskultur Teil 2: Innovation im Unternehmen (Workshop)

Leider müssen wir diesen Workshop verschieben. Ein neuer Termin wurde bereits festgelegt.
Hier geht es zur neuen Anmeldung: Ersatztermin am. 16.04. an der Hochschule der Medien


Dieser Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe “Menschzentrierte Unternehmenskultur”.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier
Zur Veranstaltungsreihe


Unternehmen stehen beständig vor der Herausforderung, effektiv mit Komplexität umzugehen. Dabei hilft Design Thinking. Hierbei handelt es sich um eine Haltung und eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen aus allen Bereichen des Unternehmens. Eine Kultur und Haltung, die geprägt ist von Wertschätzung, Vertrauen und Wohlbefinden, bildet dafür die ideale Grundlage. Denn ein Mindset, das Fehler als Lernchancen betrachtet, Mitarbeiter ermutigt, unterschiedliche Perspektiven einzubringen, und Raum für Kreativität schafft, ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung.
Zumeist ist Design Thinking im Kontext der Produkt- oder Geschäftsmodell-Entwicklung bekannt. Die Methode kann jedoch für nahezu jede Fragestellung der Prozess-, Team- und  Organisationsentwicklung eingesetzt werden. Ein zentrales Merkmal ist dabei die konsequente Nutzerorientierung, die den Menschen in den Fokus stellt.

In diesem Workshop erleben Sie anhand eines Beispielszenarios die Anwendung von Design Thinking. Gerne bringen Sie hierfür ein Beispiel mit. Zur Unterstützung einzelner Prozess-Phasen lernen Sie einzelnen Methoden kennen. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf die zugrundeliegende Kultur und das damit verbundene Mindset agiler Innovationsansätze.


Agenda

  1. Einführung |Agiles Arbeiten im komplexen Umfeld & kurze Rückblende auf den Impulsvortrag

  2. Mit den Augen des Nutzers | Die Design-Thinking-Methode im Überblick

  3. Ganz konkret | Eine Praxisübung mit dem Design-Thinking-Prozess erleben

  4. Methoden & Tools | Die Arbeit mit „Erlebniskategorien“ zur Prozess-Unterstützung kennenlernen

  5. Eine Frage der Haltung | Welchen Einfluss haben Unternehmenskultur und ein entsprechendes Mindset auf das Gelingen des Prozesses

  6. Im passenden Rahmen | Diskussion der Einsatzmöglichkeiten, Wirkungsweisen und Grenzen

  7. In der Reflexion | Ihre konkreten Erkenntnisse zum Mitnehmen für den Arbeitsalltag und anschließender Austausch

  8. Ausblick & Abschluss | Folgeaktivitäten und weitere Angebote

Weitere Informationen
Dienstag19.03.2411:00-12:00
Online
BitZip #36: Digitale Gestaltung für Wohlbefinden an Arbeitsplätzen - Aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen

Mit den derzeitigen multiplen Krisen entsteht leicht der Eindruck, dass zunächst Problemlösungen priorisiert werden müssen. Dabei zeigen psychologische Studien, dass gerade positive Erlebnisse Kreativität, Problemlösekompetenz und individuelle Resilienz steigern. Gerade die Organisationspsychologie etabliert vermehrt Maßnahmen zur Steigerung von Wohlbefinden für Arbeitskontexte. Auf der Basis unserer Forschungen zeigen wir in dem Vortrag, wie positives Erleben in Arbeitskontexten durch Softwaregestaltung ermöglicht werden kann und wie Unternehmen davon profitieren können. Dazu stellen wir praktische Hilfsmittel, Methoden, Demonstratoren und Praxisbeispiele vor.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungreihe “BitZip - Komprimiertes Software-Wissen aus dem Bitkom”. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
Dienstag19.03.2416:00-17:00
Online
Organisatorische Demenz und Sprachmodelle

Wenn Unternehmen wüssten, was sie alles wüssten... In einer Welt, in der das Wissen von Unternehmen zunehmend zu ihrem größten Vermögenswert wird, stellt die organisatorische Demenz eine wachsende Herausforderung dar. Unser digitaler Stammtisch „KI und seine Potenziale für das Wissensmanagement“ beleuchtet, wie künstliche Intelligenz dazu beitragen kann, dieses Problem zu adressieren.


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: Organisatorische Demenz und Sprachmodelle

Veranstaltungsort: Online

Datum: 19.03.2024

Sprecher: Marcus Dräger von ARKADIA Management Consultants und Erik Dethier von Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

 

Weitere Inforamtionen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter dem unten stehenden Newsbeitrag.

Weitere Informationen
Mittwoch20.03.2410:00-12:00
Online
Mit der Valenzmethode Gamificationkonzepte evaluieren

Dieser Termin ist Teil einer zweiteiligen Workshopreihe zum Thema “Mehr als Level und Abzeichen: Motivation durch bedürfnisorientierte Gamificationkonzepte”.

Mehr Informationen zur Workshopreihe


Der zweite Workshop der Reihe befasst sich mit der Valenzmethode, welche dazu eingesetzt werden kann, positive und negative Erlebnisse bei der Interaktion mit Software zu erfassen und analysieren. Zu Beginn des Workshops werden die Grundlagen der Valenzmethode vermittelt. Anschließend werden die im ersten Workshop entwickelten Gamificationkonzepte in einer praktischen Übung dahingehend geprüft, ob und aus welchen Gründen sie zu positiven Erlebnissen führen.

Der zweite Termin der Workshopreihe setzt an den Ergebnissen des ersten Termins an, allerdings können die beiden Termine auch unabhängig voneinander besucht werden. Im zweiten Termin werden die Inhalte und Ergebnisse des ersten Workshops zusammengefasst und wiederholt.

Teil 2 - Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen

April2024

Dienstag09.04.2416:00-17:00
Online
Proprietäre oder Open-Source Sprachmodelle?

Das Potenzial von Effizienz- und Produktivitätsvorteilen durch generative KI ist groß. Die US-amerikanischen Konzerne locken mit einfachen und starken Tools wie ChatGPT oder Bard. Neben der sicheren DSGVO-konformen Datenverarbeitung, stellen diese Lösungen deutsche Unternehmen aber weitere Herausforderungen wie bspw. Kosten, Abhängigkeiten, Nachhaltigkeit, Kontrolle, etc. Eine Alternative zu den proprietären US-amerikanischen Lösungen können dort Open Source Lösungen darstellen, die kontrolliert, souverän und On-Premise im eigenen Unternehmen ausgeführt werden können. In unserem Stammtisch diskutieren wir die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten zur Nutzung von generativer KI.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen spannenden Austausch!


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: Proprietäre oder Open-Source Sprachmodelle?

Datum: Dienstag, 09.April 2024, 16:00 - 17:00 Uhr

Sprecher: Dr. Daryoush Vaziri und David Golchinfar vom Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Veranstaltungsort: Online

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link

 

Weitere Inforamtionen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter dem unten stehenden Newsbeitrag.

Weitere Informationen
Mittwoch10.04.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 1: Einführung in die KI

In den ersten drei Terminen erhalten Sie Grundlagenwissen zu Künstlicher Intelligenz. Angefangen im ersten Kapitel mit der Frage, wie KI definiert werden kann und welche Formen es gibt. Anschließend werden Kategorien und Methoden der KI erkundet, von der „klassischen“ oder auch „symbolischen“ KI (Kapitel 2) bis hin zu „Machine Learning“ und den neuesten Entwicklungen im Bereich der KI (Kapitel 3).

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Dienstag16.04.2414:00-18:00
Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart (Raum: i112)
[ABGESAGT] Menschzentrierte Unternehmenskultur Teil 2: Design-Thinking Workshop

Dieser Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe “Menschzentrierte Unternehmenskultur”.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier
Zur Veranstaltungsreihe


Unternehmen stehen beständig vor der Herausforderung, effektiv mit Komplexität umzugehen. Dabei hilft Design Thinking. Hierbei handelt es sich um eine Haltung und eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen aus allen Bereichen des Unternehmens. Eine Kultur und Haltung, die geprägt ist von Wertschätzung, Vertrauen und Wohlbefinden, bildet dafür die ideale Grundlage. Denn ein Mindset, das Fehler als Lernchancen betrachtet, Mitarbeiter ermutigt, unterschiedliche Perspektiven einzubringen, und Raum für Kreativität schafft, ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung.
Zumeist ist Design Thinking im Kontext der Produkt- oder Geschäftsmodell-Entwicklung bekannt. Die Methode kann jedoch für nahezu jede Fragestellung der Prozess-, Team- und  Organisationsentwicklung eingesetzt werden. Ein zentrales Merkmal ist dabei die konsequente Nutzerorientierung, die den Menschen in den Fokus stellt.

In diesem Workshop erleben Sie anhand eines Beispielszenarios die Anwendung von Design Thinking. Gerne bringen Sie hierfür ein Beispiel mit. Ergänzend einzelner Prozess-Phasen lernen Sie unterstützende Methoden kennen. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf die zugrundeliegende Kultur und das damit verbundene Mindset agiler Innovationsansätze


Agenda

  1. Einführung |Agiles Arbeiten im komplexen Umfeld & kurze Rückblende auf den Impulsvortrag

  2. Mit den Augen des Nutzers | Die Design-Thinking-Methode im Überblick

  3. Ganz konkret | Eine Praxisübung mit dem Design-Thinking-Prozess erleben und unterstützende Methoden kennenlernen

  4. Eine Frage der Haltung | Welchen Einfluss haben Unternehmenskultur und ein entsprechendes Mindset auf das Gelingen des Prozesses

  5. Im passenden Rahmen | Diskussion der Einsatzmöglichkeiten, Wirkungsweisen und Grenzen

  6. In der Reflexion | Ihre konkreten Erkenntnisse zum Mitnehmen für den Arbeitsalltag und anschließender Austausch

  7. Ausblick & Abschluss | Folgeaktivitäten und weitere Angebote

 


Hinweis: Dieser Termin wurde leider abgesagt. Ein Ersatztermin ist in Planung. Bleiben Sie über unseren Newsletter informiert: www.digitalzentrum-fokus-mensch.de/newsletter

Weitere Informationen
Mittwoch17.04.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 2: Grundlagen der symbolischen KI

In diesem zweiten Kapitel werden aufbauend auf die gelernten Grundkonzepte aus Kapitel 1 die Kategorien und Methoden der KI erkundet. Hier steht die Kategorie der „klassischen“ oder auch „symbolischen“ KI im Vordergrund. Im anschließenden dritten Kapitel lernen Sie, was es mit „Machine Learning“ auf sich hat und betrachten die neuesten Entwicklungen im Bereich der KI.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Donnerstag18.04.2411:20-12:00
Bergisch Gladbach
Enttarnen Sie die Täuschung: Die Kunst der Social Engineering-Erkennung

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass auf den StrategieTage IT Security am 17. & 18. April ein hochspannender Vortrag zum Thema Social Engineering stattfinden wird.

In einer Zeit, in der raffinierte Phishing-E-Mails immer häufiger werden, wird es zunehmend schwierig, zwischen legitimen und betrügerischen Nachrichten zu unterscheiden. Eine vermeintlich vertrauenswürdige E-Mail von Ihrer Bank oder Ihrem Vorgesetzten könnte in Wirklichkeit von einem Cyberkriminellen stammen, der darauf aus ist, an Ihre persönlichen Daten zu gelangen.

Die Verbrecher nutzen geschickt menschliche Bedürfnisse und prosoziales Verhalten aus, um Sie zur Preisgabe Ihrer Passwörter und vertraulichen Informationen zu verleiten. Besonders während geschäftiger Momente wie Meetings oder Unterhaltungen steigt das Risiko, auf diese List hereinzufallen, was schwerwiegende negative Konsequenzen haben kann.

Aber es gibt Hoffnung! Michelle Walther, eine führende Expertin auf diesem Gebiet, wird Ihnen zeigen, wie Sie Phishing-E-Mails erkennen und effektiv vermeiden können. Basierend auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und praxisorientierten Lösungsansätzen werden Sie lernen, wie Sie in Zukunft sicher und selbstbewusst mit E-Mails umgehen können.

Schützen Sie Ihre persönlichen Daten und Ihr Unternehmen vor heimtückischen Angriffen! Melden Sie sich hier an und nehmen Sie an diesem unverzichtbaren Vortrag teil!

Weitere Informationen
Mittwoch24.04.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 3: Grundlagen der selbstlernenden KI

Nachdem in dem vorherigen Kapitel die Kategorie der „klassischen“ oder auch „symbolischen“ KI betrachtet wurde, wird hier nun „Machine Learning“ erklärt. Dabei erfahren und lernen Sie auch über aktuelle Entwicklungen im Bereich der KI.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Donnerstag25.04.2413:00-18:00
Raum TelemaxX, CyberForum, Karlsruhe
Intensiv-Workshop in Karlsruhe: "Barrierefreiheit im Unternehmen: Strategien für digitale Inklusion und Kulturwandel"

Dieser Workshop zum Thema Barrierefreiheit in unserer Reihe “Digitale Exzellenz: Wachstum durch Nutzerzentrierung” wird von der Expertin Beatriz González Mellídez am 25.04.2024 durchgeführt. 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu diesem Event gibt es hier.

Oder Ihr bucht Euer Ticket direkt hier:

Tickets

Weitere Informationen
Freitag26.04.2409:00-04.07.2416:00
Hechinger Str. 12 - Nürtingen
Innovation Lab – Zukunft nachhaltig gestalten

Das „Innovation Lab – Zukunft nachhaltig gestalten“ ist ein Programm für Bürger*innen, Mitarbeiter*innen und Studierenden im Landkreis Esslingen. Dieses Programm wird von Digital.FuturES, dem Digital Hub im Landrkeis Esslingen, dem Projekt ZuG der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU), der Initiative MACHES der Wirtschaftsförderungen der beiden Städte Nürtingen und Kirchheim unter Teck und dem Regionalnetzwerk der bwcon initiiert. Die Veranstalter wollen damit den Gründergeist und die Innovationskraft in der Region neu zum Leben erwecken und Talente zusammenbringen!

Im Zeitraum von vier Monaten werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, in verschiedenen Workshops einen Innovationsprozess von der Idee bis zum Pitch zu durchlaufen. Dabei werden an den unterschiedlichen Workshoptagen verschiedene Methoden aufgegriffen, um die Teams zusammen zu führen und durch diesen Prozess voranzubringen. Auf Basis der theoretischen Inhalte werden die Teams die Ideen sukzessive weiter entwickeln und dabei durch ein erfahrenes Trainerteam und erfolgreiche Gründer begleitet. Am Ende des Programms im Juli werden die Teams ihre Ideen vor einer Jury präsentieren. Wir freuen uns auf die kreativen Köpfe aus der Region!

Jetzt kostenfrei anmelden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Ansprechpartner finden Sie hier:
https://events.bwcon.de/events/innovation-lab-zukunft-nachhaltig-gestalten-4


Hinweis: Diese Veranstaltung ist eine eigens organisierte Veranstaltung unseres Kooperationspartners der bwcon und für Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen kostenfrei. Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch ist an der Veranstaltung zwar nicht beteiligt, möchte das Netzwerk allerdings auf die Möglichkeit und Chance dieser Eventreihe aufmerksam machen.

Weitere Informationen
Dienstag30.04.2416:00-17:00
Online
KI im Büroalltag: Tools, Anwendungen und Compliance

Die rasante Entwicklung Künstlicher Intelligenz hat die Arbeitswelt revolutioniert, insbesondere im Büroalltag. Mit dem Aufkommen fortschrittlicher KI-Tools, von Text- und Bildgenerierung bis hin zu Microsoft CoPilot, stehen Büromitarbeitern heute Möglichkeiten zur Verfügung, die Produktivität und Kreativität auf ein neues Level zu heben. Doch mit diesen Möglichkeiten kommen auch Fragen der Compliance und digitalen Souveränität.

Unser Event "KI im Büroalltag" ist speziell darauf ausgerichtet, Licht in das Dunkel der verschiedenen KI-Anwendungen zu bringen und aufzuzeigen, wie diese Tools den Arbeitsalltag effizienter gestalten können. Wir zeigen Ihnen neuste KI-Tools, diskutieren sinnvolle Anwendungsfälle und besprechen rechtliche Rahmenbedingung. Dabei gehen wir auch auf die die Unterscheidung zwischen proprietären Anwendungen und Open-Source-Alternativen ein. Teil unseres Programms ist eine interaktive Session, in der Teilnehmende die Gelegenheit haben, verschiedene KI-Tools selbst zu testen.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die auf der Suche nach effizienzsteigernden Lösungen sind, ohne dabei die Kontrolle über ihre Daten zu verlieren, könnte dies ein spannendes Event sein. Sehen Sie unmittelbar, wie diese Tools Ihren Arbeitsalltag bereichern können, und diskutieren Sie mit anderen Teilnehmenden über Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse.

Klingt das spannend für Sie? Dann ist diese Veranstaltung genau das Richtige für Sie. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihren Platz in der Zukunft der Büroarbeit!

Weitere Informationen

Mai2024

Freitag03.05.2413:00-15:00
Online
UX-Methodenworkshop: Mit Erlebniskategorien positive Erlebnisse bei der Arbeit gestalten

Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch lädt erneut in Kooperation mit der Sandbox des Start-ups Centers der Hochschule der Medien am 03. Mai 2024 von 13:00 bis 15:00 Uhr zu einem virtuellen Workshop ein. Im Workshop wird die Arbeit mit den Erlebniskategorien vorgestellt und durch eine Übung erlebbar gemacht. Es wird aufgezeigt, wie mithilfe der Materialien für positives Erleben gestaltet werden kann.

Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich durch die Kooperation mit dem Start-up Center und der Sandbox vor allem an Start-ups. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Jetzt kostenfrei anmelden!


Die Veranstaltung im Überblick:

  • Was?
    UX-Methodenworkshop: Mit Erlebniskategorien positive Erlebnisse bei der Arbeit gestalten
  • Wann?
    03.05.2024 von 13:00 bis 15:00 Uhr
  • Wo?
    Online
    Die Einwahldaten werden nach der Anmeldung automatisch per Mail zur Verfügung gestellt
  • Wer?
    Interessierte, die die Erlebniskategorien für den Arbeitskontext kennenlernen und ausprobieren sowie in Zukunft für positives Erleben gestalten wollen.
Weitere Informationen
Dienstag07.05.2413:00-18:00
virtuell
Usability und Accessibility - Hand in Hand

Der Workshop "Usability und Accessibility - Hand in Hand" bringt UX-ler und Mittelständler praxisorientiert zusammen, um digitale Barrierefreiheit zu fördern. Anhand konkreter Beispiele und erfolgreicher Projekte erfahren die Teilnehmenden, wie die Integration von Usability und Accessibility die Benutzererfahrung verbessert. Durch die Verwendung von internationalen Standards, User Journeys und Personas werden Barrieren für verschiedene Benutzergruppen identifiziert. Der Workshop vertieft sich in die praktische Umsetzung und vermittelt bewährte Methoden, um Usability und Accessibility nahtlos in den Entwicklungsprozess zu integrieren. Teilnehmer lernen, häufige Herausforderungen zu überwinden und erfahren, worauf bei der Umsetzung zu achten ist. Die Bedeutung eines interdisziplinären Ansatzes wird betont, um gemeinsam Design, Entwicklung und Content-Strategie in Richtung digitaler Barrierefreiheit zu lenken.

 

Wann? 07. Mai 2024 I 13-18 Uhr

Wo? virtuell (den Link erhaltet Ihr nach Anmeldung)

Was? Intensiv-Workshop “Usability und Accessibility: Hand in Hand”

Kosten? kostenfrei

Tickets

Weitere Informationen
Mittwoch08.05.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024- Kapitel 4: Grundlagen von Usability und User Experience

Die Lernreihe geht im vierten Kapitel damit weiter, dass eine Einführung in Usability und User Experience (UUX) gegeben wird. Außerdem erkunden Sie welche Rolle diese Aspekte in der KI‑Entwicklung spielen.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Mittwoch15.05.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 5: Von Human-Centered Design zu Human-Centered AI

Nachdem in Kapitel 4 Usability und User Experience (UUX) erläutert wurde, wird in diesem fünften Kapitel das Konzept des Human‑Centered Designs (HCD) betrachtet und die Weiterführung zum Human‑Centered AI (HCAI). Es wird ein erster Ein- und Überblick in die Methodenwelt geben. Diese Inhalte werden anschließend in den folgenden Terminen vertieft.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Donnerstag16.05.2413:30-17:30
Neumünster
KI-Safari für den Mittelstand

Wir möchten Sie herzlich zur KI-Safari einladen, einer Veranstaltung, die sich dem Thema "Künstliche Intelligenz (KI) für den Mittelstand" widmet. Die KI-Safari bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in der Welt der Künstlichen Intelligenz zu orientieren und zu erkunden, wie Sie diese Technologie in Ihrem Unternehmen effektiv nutzen können.

Die KI ist längst keine Zukunftsvision mehr, sondern eine präsente Technologie, die Unternehmen auf vielfältige Weise unterstützen kann. Vielleicht fragen Sie sich, wie genau Sie KI in Ihrem Unternehmen einsetzen können, oder Sie suchen nach neuen Anwendungsfeldern und Lösungen. Auf unserer Safari werden Ihnen fünf erfahrene KI-Trainerinnen und Trainer aus verschiedenen Digital-Zentren sowie dem EDIH.SH zeigen, wie Sie KI im Mittelstand gewinnbringend einsetzen können.

Was erwartet Sie auf der KI-Safari?

  • Konstruktiver Austausch mit KI-Expert*innen
  • Informationen zu KI-Lösungen
  • Kreative Ideen zum KI-Einsatz in Ihrem Unternehmen
  • Offene Gespräche zu KI-Herausforderungen
  • Vernetzung mit KI-interessierten Unternehmen

Diese Themen können Sie bei unserer „Wissens-Safari“ zur Künstlichen Intelligenz erkunden:

  1. Wie intelligent ist KI? Ein Blick hinter die Kulissen eines Hypes
  2. Intelligente Bilderkennung: KI für das Qualitätsmanagement
  3. GPTs im Business
  4. KI und Arbeit: Wie nehmen wir die Beschäftigten mit?
  5. Rechtliche Aspekte und mehr

Wir laden Sie herzlich ein, an dieser spannenden Safari teilzunehmen und gemeinsam mit uns die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz für den Mittelstand zu erkunden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihr Unternehmen fit für die Zukunft zu machen!

Für Anmeldung klicken Sie hier

 

--------------------------------------------------------------------------

P R O G R A M M

13:30 Uhr – Eintreffen der Gäst

14:00 Uhr – BegrüßungBVMW Schleswig-Holstein. Firma Kruse als Gastgeber. EDISH
14:10 Uhr – Keynote n.n.
14.20 Uhr – Auf in die Wildnis – KI-Safari für den Mittelstand. Vorstellung des Ablaufs - besuchen Sie Ihre TOP-3 der Thementische und Dialogforen. Moderation: Danny Kensa, Mittelstand-Digital Zentrum Zukunftskultur
 

THEMENTISCHE

  • KI verändert die Arbeitswelt - Wie nehmen wir die Beschäftigten mit? Julia Zoch, Mittelstand-Digital Zentrum Schleswig-Holstein
  • Bilderkennung und QM Jan Nissen, Mittelstand-Digital Zentrum Hamburg
  • Rechtliche Askpekte und mehr Holger Schneider, Mittelstand-Digital Zentrum Zukunftskultur
  • Wie intelligent ist KI? Ein Blick hinter die Kulissen eines Hypes Franziska Herrmann, Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch
  • GPTs im Business Sascha Rose, Mittelstand-Digital Zentrum Lingen-Münster-Osnabrück

15:15 Uhr - Pause 
15:30 Uhr - 16:00 Uhr Thementische Runde 2 - wie oben 
16:00 Uhr - Pause
16:15 Uhr - 16:45 Uhr Thementische Runde 3 - wie oben 
16:45 Uhr – Am Lagerfeuer Netzwerken und weiterführende Gespräche bei kleinem Imbiss 

17:30 Uhr – Ende der Veranstaltung

--------------------------------------------------------------------------

H I N W E I S E 

Dies ist eine Veranstaltung des BVMW Schlewsig-Holstein / Metropolregion Hamburg mit dem EDIH.SH und den bundesweiten Mittelstand-Digital Zentren. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer die Mitglied im BVMW sind bzw. an Gäste, die das BVMW Unternehmernetzwerk kennenlernen möchten. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

V E R A N S T A L T U N G S O R T

IGEFA SE & Co. KG / Henry Kruse, Neuenbrook 6, 24537 Neumünster

Für Anmeldung klicken Sie hier

 

Weitere Informationen
Mittwoch22.05.2409:00-16:00
Online
Sprechstundentag für Websiteanalyse - Schwerpunkt Usability

Am 22. Mai führt die IHK Regensburg die erfolgreiche Sprechenstundentage zur Analyse von Webseiten fort. Gemeinsam mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch werden die Webseiten von Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen hinsichtlich der einfachen Nutzung (Usability) analysiert und Ansätze für positives Erleben erkundet. Melden Sie sich noch heute kostenfrei an und sichern Sie sich Ihren Sprechstundentermin.

Ausgebucht

Weitere Informationen
Dienstag28.05.2414:00-16:45
NORDAKADEMIE, Elmshorn
Deutscher Diversity Tag 2024

Der Deutsche Diversity Tag steht vor der Tür, und wir freuen uns, Sie zu einer Veranstaltung einzuladen, die nicht nur inspiriert, sondern auch praktische Einblicke in die Umsetzung von Vielfalt in der Arbeitswelt bietet. 

Veranstaltungsprogramm

14:00 Uhr Begrüßung

14:05 Uhr Impulsvortrag von Herrn Henkel zum Thema Gendergerechte Sprache. Ein kritischer Blick darauf, wie Sprache Inklusion fördern oder behindern kann.

14:45 Uhr Keynote von Johanna Mühlbeyer zum spannenden Thema: „Ein Bundesliga-Vorstand mit 50% Frauen. Aktuell schwer vorstellbar – aber warum eigentlich?“ Eine Diskussion darüber, wie weit wir wirklich in Sachen Gleichberechtigung gekommen sind und was noch zu tun bleibt.

16:00 Uhr Impulsvortrag von Sharon Hagelberg (Masterstudentin Wirtschaftsinformatik): Diversity in der Informatik. Hören Sie aus erster Hand, wie Vielfalt in Organisationen erfolgreich gelebt und integriert werden kann.

16:30 Uhr Abschließende Diskussion – Ihre Chance, sich einzubringen und mitzudiskutieren.

16:45 Uhr Ende der Veranstaltung

Diese Zusammenkunft bietet Ihnen die Möglichkeit, neueste Erkenntnisse zum Thema Diversität zu erhalten, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und wertvolle Impulse für Ihre Arbeit oder Ihr persönliches Engagement zu sammeln. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um neue Perspektiven zu gewinnen und aktiv zur Förderung von Vielfalt in der Arbeitswelt beizutragen.

Mehr Infos finden Sie hier

*Diese Veranstaltung ist eine eigens organisierte Veranstaltung unseres Kooperationspartners der NORDAKADEMIE und für Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen kostenfrei. 

Weitere Informationen
Mittwoch29.05.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 6: Methoden und praktische Übung zur Analyse

In diesem Kapitel zur „Analyse“ des Human‑Centered Designs (HCD) lernen Sie, wie man die wichtigste Wissensgrundlage für die (Weiter-)entwicklung von KI‑Systemen erhebt. Dabei wird die Nutzungskontextanalyse im Hinblick auf KI betrachtet und eine der Methoden selbst ausprobiert.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen

Juni2024

Dienstag04.06.24
Hagen
Vortrag auf dem 18. Praxisforum Prozessmanagement

Am 04.06.2024 hat unser Experte Daryoush Vaziri in seinem Vortrag betont, man solle unbedingt auch einen Blick auf Open Source LLM-Modelle werfen, da diese hinsichtlich Performance nahezu an die proprietären Modelle heranreichen - mit allen Vorteilen von Open Source wie Vendor-Unabhängigkeit und Transparenz darüber, was in dem Modell passiert.

Weitere Informationen
Dienstag04.06.2413:00-14:30
online
Wer ist hier mitgedacht? – Diskriminierung in KI und Technik vermeiden

Datenbestände sind oft nicht (Vor-)Urteilslos - KI Systeme und Technik, die darauf basieren, daher auch nicht. 
Die Spannweite von Auswirkungen reicht von Systemen, die hübsch aussehen, aber für Screen-Reader ungeeignet sind über schlecht getestete Seifenspender, die nur Menschen mit heller Hautfarbe Seife ausgeben, bis hin zu KI-Systemen, die aufgrund der Daten, mit denen sie gefüttert wurden, bei Bewerbungen Männer bevorzugen.

Im Rahmen des Workshops wird besprochen, wie es dazu kommt, dass Diskriminierung in Systeme eingebaut wird und zu lange unentdeckt bleibt. Es werden einzelne Nutzungssituationen angeschaut und diskutiert, wie Diskriminierungen vermieden werden können. Oder falls sie doch auftreten: Wie die Situationen im Sinne einer positiven User Experience so gestaltet werden können, dass die Nutzenden trotzdem ein möglichst positives Erlebnis mit dem KI-System oder der Technik haben werden.
Der Workshop eignet sich für alle, die sich dafür interessieren, wie Technik gestaltet wird. Er richtet sich sowohl an Personen aus kleinen und mittleren Unternehmen und Start-ups, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit, egal ob sie beruflich bei der Technikentwicklung beteiligt sind, oder ob sie privat oder beruflich Technik nutzen.

Maximale Anzahl Teilnehmender: 15

Informationen zur Online-Teilnahme

Teilnahme über unten aufgeführten MS Teams-Link möglich. Um Anmeldung per mail an jj.link@iao.fraunhofer.de wird gebeten, um sicher einen Platz im Workshop zu bekommen. Restplätze werden auch an spontane Teilnehmer*innen vergeben.
Teilnahmelink: Teilnahme über MS-Teams (Besprechungs-ID: 352 030 630 910 Kennung: LH5k6X)

Weitere Informationen
Dienstag04.06.2416:00-16:45
Online
Personas Extrem: Diverse Nutzergruppen im Gestaltungsprozess berücksichtigen am Beispiel privatsphärenschützendem Verhalten bei der Nutzung von Smartphone-Apps

Format: Kurzvortrag 30min (+15min Diskussion)

Vortragende: Susen Döbelt (Professur für Allgemeine Psychologie und Human Factors, TU Chemnitz)

Ort:  BBB-Raum https://webroom.hrz.tu-chemnitz.de/gl/sus-alr-rn7-j2x

Vortragssprache: Deutsch

Vorraussetzung Teilnahme: Grundinteresse am Thema, ohne Anmeldung

 

Weitere Informationen
Mittwoch05.06.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 7: Methoden und praktische Übung zu Entwurf und Prototyping

Das Testen von komplexen KI‑Funktionen und -Anwendungen ist ein wichtiger Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Das kann auch schon frühzeitig, vor der Fertigstellung des Produktes geschehen, indem Prototypen entworfen werden. In diesem Kapitel lernen Sie dazugehörige Methoden kennen. Sie wenden eine dieser Methoden an die für die Ausarbeitung von KI-Anwendungsideen entwickelt wurde. Dabei können Ihre eigenen Anwendungsideen strukturiert und Probleme im Konzept gefunden werden.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Donnerstag06.06.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Mensch-KI-Kollaboration: Mehr als nur Interaktion

In unserem bevorstehenden kostenfreien Online-Vortrag im Rahmen des Digitaltages am Donnerstag, den 6.6.2024 16:00 - 17:00 Uhr stellen wir Ihnen das Thema Mensch-KI-Kollaboration vor und zeigen, wie KI die Interaktion mit Systemen verändert.

Künstliche Intelligenz hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und findet nun immer mehr praktische Anwendung außerhalb des Forschungsumfeldes. Die jüngste Forschung hat sich unter anderem stark auf Themen wie „Mensch-KI-Interaktion“ konzentriert. Allerdings unterscheidet sich Interaktion von dem Begriff Kollaboration. In diesem Vortrag soll „Mensch-KI-Interaktion“ und „Mensch-KI-Kollaboration“ gegenübergestellt sowie die zugehörigen Paradigmen vorgestellt werden. Dabei liegt der Fokus darauf, die Vorteile der Mensch-KI-Kollaboration herauszustellen und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Gestaltung einer positiven User Experience für die Nutzer zu präsentieren. Um eine positiv erlebte Mensch-KI-Zusammenarbeit zu gewährleisten, spielen mentale Modelle, die durch die KI beeinflusst werden, die Rollenverteilung zwischen Mensch und KI-System sowie deren jeweilige Stärken und Schwächen eine entscheidende Rolle. Bei der Gestaltung von Mensch-KI-Kollaboration sollten die Erlebnisse und psychologischen Bedürfnisse der Nutzenden im Vordergrund stehen, um ein positives Erleben zu stärken und somit auch zu Wohlbefinden beizutragen. Begleitend werden in dem Vortrag Beispiele aus der Forschung und die daraus resultierenden Folgerungen sowie Fälle aus der praktischen Anwendung vorgestellt werden.

Wir freuen uns darauf, Sie beim Vortrag begrüßen zu dürfen und gemeinsam die Möglichkeiten der Mensch-KI-Kollaboration zu erforschen. Melden Sie sich jetzt für den Online-Vortrag an und erhalten Sie nach der Registreirung die Zoom-Einwahldaten zum Vortrag.

Jetzt kostenfrei anmelden


Kurzinformationen zum Online-Vortrag:

Thema: Mensch-KI-Kollaboration: Mehr als nur Interaktion

Termin: Donnerstag, 06.Juni 2024, 16:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Online in Zoom

Anmeldung: Um dem Zoom-Meeting beitreten zu können, müssen Sie sich über diesen Link registrieren. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit den Einwahldaten für den Termin. Es kann bis zu 15 Minuten dauern, bis die Mail versendet wird.

Weitere Informationen
Freitag07.06.2415:00-20:00
TRIANGEL (Kaiserstraße 93, 76131 Karlsruhe)
Digitale Barrierefreiheit erleben

Im Rahmen der Bunten Nacht der Digitalisierung in Karlsruhe, stellt sich das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch und eine Demo zur barrierefreien Interaktion mit dem Computer vor. Erkunden Sie spielerisch die Möglichkeiten der Eye-Tracking-Technologie zur augenbasierten Steuerung des Computers. Auf der Plattform wir-forschen.digital können Sie durch einen schnellen Selbsttest ihre Fokusfähigkeiten besser kennenlernen. Von 15:00-15:30 Uhr hält Adrian Wegener in der TRIANGEL einen Vortrag mit dem Titel “Digitalisierung für Alle - Wie sehen digitale Barrieren aus?”, in dem er sich kritisch mit der fortschreitenden Digitalisierung und den daraus resultierenden digitalen Barrieren für Menschen mit Einschränkungen auseinandersetzt. Weitere Informationen zur Bunten Nacht der Digitalisierung in Karlsruhe finden Sie hier.

Weitere Informationen
Freitag07.06.2415:00-19:00
Stadtbibliothek Stuttgart
Der TransferRAUM in der Stadtbibliothek Stuttgart

Der TransferRAUM ist ein interaktiver Infostand, welcher das Ziel hat, einen nachhaltigen Wissenstransfer zu den Schwerpunktthemen des MDZ Fokus Mensch zu ermöglichen. Neben dem aktiven Austausch mit unseren ExpertInnen können kleine und mittelständische Unternehmen, Start-Ups und andere Interessierte die Themen z.B. mit dem Bedürfnisglücksrad direkt erleben und über möglichen Anwendungsformate in ihren Unternehmen sprechen. 

Mehr Informationen zum neuen Konzept und den interaktiven Inhalten des TransferRAUMs finden Sie hier.
Weitere Informationen zur Einweihungsveranstaltung finden sie hier.

  • Wann: 07.06.2024 –   15-19:00 Uhr
  • Wo: Foyer Stadtbibliothek Stuttgart (Stadtbibliothek am Mailänder Platz, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart) 
  • Anreise
    • ÖPNV: U5/U6/U7/U15 Haltestelle Stadtbibliothek
    • Auto: Parkhaus Milaneo Stuttgart
       
  • Eintritt frei
Weitere Informationen
Dienstag11.06.2417:00-19:00
Co-Working-Space an der TU Chemnitz, Wilhelm-Raabe-Str. 43, 09120 Chemnitz, Raum 023
Digitale Zukunft Tourismus: Chemnitz anders erleben

Als Zusammenschluss von WissenschaftlerInnen, DesignerInnen und PsychologInnen der TU Chemnitz, dem Fraunhofer IAO und der Hochschule der Medien in Stuttgart beschäftigen wir uns intensiv mit den Themen wertezentrierte Digitalisierung und Wellbeing im Tourismus. Gemeinsam möchten wir Sie herzlich zu einem Meetup einladen, bei dem wir die Arbeit des Mittelstand-Digitalzentrums Fokus Mensch vorstellen und uns mit den Vereinen und Unternehmen aus der Chemnitzer Tourismusbranche austauschen möchten. Unser Fokus liegt auf den Themen wertezentrierte Digitalisierung und Wellbeing im Tourismus. Mit dem gemeinsamen Austausch und Dialog möchten wir dazu beitragen, innovative Lösungen zu entwickeln und die Branche weiter voranzubringen.

Agenda

Zeit

Agendapunkt

16:45 Uhr

Get together

17:00 Uhr

Begrüßung

17:10 Uhr

Warm-up

17:25 Uhr

Impulsvortrag

17:45 Uhr

Ideenwerkstatt

18:30 Uhr

Diskussion, Austausch & Networking

Open End

Networking

Jetzt kostenfrei anmelden

Wir freuen uns, Sie bei dieser Gelegenheit begrüßen zu dürfen und gemeinsam die Potenziale einer wertezentrierten Digitalisierung im Tourismus zu erkunden.

Weitere Informationen
Mittwoch12.06.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 8: Methoden und praktische Übung zur Evaluation

Woran erkenne ich, ob mein KI-System benutzerfreundlich ist oder nicht? Und wie messe ich die User Experience? Um diese Fragen, unterschiedliche Herangehensweisen an die Evaluation und entsprechende Werkzeuge geht es in diesem Kapitel. Sie lernen verschiedene Evaluationsmethoden kennen und wenden eine der Methoden an.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Mittwoch19.06.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 9: Mensch-KI-Zusammenarbeit

In diesem Kapitel der Lernreihe wird das Thema Mensch-KI-Zusammenarbeit betrachtet. Zusammenarbeit oder auch Kollaboration grenzt sich von dem bisher häufigeren verwendeten Konzept der Mensch-Computer-Interaktion ab und geht einen Schritt weiter. Was sind aktuelle Design Prinzipien und welche Methoden werden in diesem Kontext verwendet? Auf diese Fragen finden Sie hier eine Antwort.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Freitag21.06.2410:00-12:00
Hochschule der Medien, Stuttgart
KI-Readiness im Planspiel: Workshop für Zukunftsorientierte

Unser KI-Planspiel-Workshop am 21.06.2024 bietet Unternehmen die einmalige Chance, spielerisch und interaktiv die Implementierung von KI-Anwendungen zu erleben. Entwickeln Sie Ihre Kompetenzen im KI-Projektmanagement und machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft. Melden Sie sich jetzt an.

In einer zunehmend digitalisierten Welt wird Künstliche Intelligenz (KI) für Unternehmen immer wichtiger. Aber wie können Unternehmen KI erfolgreich implementieren und dabei wettbewerbsfähig bleiben? Das KI-Planspiel welches vom Mittelstand-Digital Zentrum Kaiserslautern entwickelt wurde bietet die ideale Gelegenheit, genau das herauszufinden.

Was ist das KI-Planspiel?

Das KI-Planspiel ist ein interaktives und praxisnahes Erlebnis, das KI-Enthusiasten und Unternehmen gleichermaßen anspricht. Ziel des Spiels ist es, ein Unternehmen durch die erfolgreiche Implementierung von KI-Anwendungen wettbewerbsfähig zu machen. Dabei sammeln die Spielenden KI-Readiness-Punkte, die ihre Fortschritte und Erfolge widerspiegeln.

Warum sollten Sie teilnehmen?

Der KI-Planspiel-Workshop ist nicht nur lehrreich, sondern auch spannend und herausfordernd. Sie werden alle Phasen eines KI-Projektes durchlaufen und dabei mit vielfältigen Aufgaben konfrontiert, die Ihre Kreativität und Anpassungsfähigkeit auf die Probe stellen. Nutzen Sie vorhandene Ressourcen optimal, treffen Sie die richtigen Entscheidungen und binden Sie alle relevanten Akteure Ihres Unternehmens ein. Eine besondere Herausforderung besteht darin, mit unvorhersehbaren Ereignissen umzugehen, die den Spielverlauf beeinflussen und Ihre strategischen Fähigkeiten herausfordern.

Für wen ist der Workshop geeignet?

Der Workshop richtet sich an alle, die sich für KI interessieren und ihre Kenntnisse erweitern möchten, sowie an erfahrene KI-Anwender, die ihre Kompetenzen im KI-Projektmanagement vertiefen wollen. Egal, ob Sie ein Neuling oder ein Profi auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz sind – das Planspiel bietet für jeden wertvolle Einblicke und Erfahrungen.

Wie funktioniert das Spiel?

Das Planspiel liegt in mehreren Auflagen vor und kann parallel von mehreren Gruppen in einem kompetitiven Modus gespielt werden. Am Ende gewinnt die Gruppe mit den meisten KI-Readiness-Punkten. Das Spiel fördert nicht nur die Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb der Gruppe, sondern bietet auch die Möglichkeit, sich mit anderen Teams zu messen und voneinander zu lernen.

Melden Sie sich jetzt an

Verpassen Sie nicht die Chance, Teil dieses einzigartigen Erlebnisses zu sein. Melden Sie sich jetzt für den KI-Planspiel-Workshop am 21.06.2024 10:00 -12:00 Uhr vor Ort an der Hochschule der Medien in Stuttgart an und machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft. Erleben Sie eine spannende und interaktive Art, sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz auseinanderzusetzen,

Hier anmelden

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Workshop begrüßen zu dürfen und gemeinsam mit Ihnen die Zukunft der Künstlichen Intelligenz zu gestalten.

 


Kurzinformationen zum Workshop:

Thema: KI-Planspiel zu KI-Readiness

Termin: 21.06.2024 10:00 -12:00 Uhr

Veranstaltungsort: Vor Ort an der Hochschule der Medien, Stuttgart

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link: https://pretix.eu/ZentrumFokusMensch/KIPlanspiel/

Weitere Informationen
Dienstag25.06.2416:00-17:00
Online
KI als Companion: Chatbots als intelligente Helfer im Unternehmen

Wie kann ein für KMU KI-basierter Companion entwickelt werden, um das Nutzererlebnis zu verbessern und für positive Erlebnisse zu sorgen?

In der schnelllebigen Geschäftswelt ist Ihr Unternehmen immer auf der Suche nach Möglichkeiten, effizienter zu werden und Ihren Mitarbeitenden die Arbeit zu erleichtern? Künstliche Intelligenz (KI) bietet ein enormes Potenzial, um genau diese Ziele zu erreichen. Doch wie kann KI effektiv eingesetzt werden, um Arbeitsabläufe zu optimieren?

Erleben Sie den Demonstrator „Aik“ vom Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch. „Aik“ ist ein innovativer Chatbot, der speziell entwickelt wurde, um kleinen und mittleren Unternehmen bei der Organisation von Dienstreisen zu helfen. Dank seiner natürlichen Sprachverarbeitung bietet „Aik“ maßgeschneiderte Empfehlungen für jeden Schritt der Reiseplanung.

Wir verstehen, dass der Einsatz von KI für Unternehmen oft noch Neuland ist. Doch keine Sorge, unser Ziel ist es, Ihnen die Vorteile von KI auf anschauliche und praxisnahe Weise näherzubringen. Neben „Aik“ bekommen Sie auch Einblicke in bewährte Methoden, um einen Companion zu gestalten, der positive Nutzererlebnisse schafft.

Seien Sie dabei und erleben Sie die Zukunft der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine! Lassen Sie sich inspirieren und erfahren Sie, wie KI Ihr Arbeitsleben bereichern kann.

 

Wir freuen uns, Sie bei diesem kostenfreien Webinar des Mittelstand-Digital Zentrums Hamburg begrüßen zu dürfen.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

Die Förderung durch das BMWK ermöglicht es uns, Ihnen diese Veranstaltung kostenfrei anzubieten.

 

Details:

Datum: 25. Juni 2024

Uhrzeit: 16:00 — 17:00 Uhr

Zur Anmeldung

Veranstalter

Mittelstand-Digital Zentrum Hamburg

Website des Veranstalters

Weitere Informationen
Mittwoch26.06.2416:00-17:00
Online-Termin, der Link wird nach Anmeldung über die Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Menschzentrierte Künstliche Intelligenz 2024 - Kapitel 10: KI und Ethik

Zum Abschluss der Lernreihe folgt ein Einblick in ethische Herausforderungen von KI und Sie widmen sich der Frage, wie mit diesen Herausforderungen umgegangen werden kann. Dabei bekommen Sie einen ersten Eindruck, welche Themen aktuell diskutiert werden und welche Ansätze in der Politik und Wirtschaft angestrebt werden.

Die Lernreihe besteht aus insgesamt zehn Terminen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln besucht werden können. Weitere Informationen auch zu anderen Terminen in dieser Lernreihe finden Sie in dem dazugehörigen untenstehenden Newsbeitrag.

Die Lernreihe wird über die LEA-Plattform angeboten. Dort können Sie sich kostenfrei registrieren. Anschließend können Sie über diesen Link der Lernreihe zu Menschzentrierter Künstlicher Intelligenz beitreten und sind automatisch angemeldet. Auf der Seite werden alle Materialien und auch die Zugangsdaten zu den Online-Austauschterminen zur Verfügung gestellt und bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Freitag28.06.2410:00-11:30
Stuttgart, Fraunhofer IAO und online
Innovative Lösungen zum nachhaltigen Umgang mit der Natur: Konzepte zur Gestaltung positiver Erlebnisse

In einem aktuellen Projekt widmet sich das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch der Gestaltung von innovativen Produkten und Services mit dem Ziel der positiven Motivation eines nachhaltigen Umgangs mit der Natur. Dafür wurden folgende Themen ausgearbeitet. 

  • Beitrag zum Erhalt der Biodiversität im persönlichen Lebensraum 
  • Reduktion des Konsums tierischer Produkte 

In der Veranstaltung sollen die Projektergebnisse vorgestellt, welche im Rahmen eines menschzentrierten Innovationsprozesses mit dem Fokus auf das positive Erleben von Studierenden der HdM, angeleitet durch das Fraunhofer IAO, ausgearbeitet wurden (u.A. mit Design Thinking und Lego® SeriousPlay®). Zudem soll aufgezeigt werden, wie positive Erlebnisse durch interaktive Produkte und Services gefördert werden können.

 

Anmeldung:

  • Melden Sie sich gerne bis zum 26.06. mit einer kurzen Mail an: anne-elisabeth.krueger@iao.fraunhofer.de
  • Bei Bedarf können wir Interessierte digital dazuschalten. Hier bitte bei der Anmeldung angeben.

 

Weitere Informationen

Juli2024

Dienstag02.07.2416:00-18:00
Online
Online Workshop: Phishing - Werden Sie klüger als der Angler

Mit der zunehmenden Verbreitung von raffinierten Phishing-E-Mails wird es immer schwieriger, zwischen legitimen und betrügerischen Nachrichten zu unterscheiden. Eine vermeintliche E-Mail von Ihrer Bank oder Ihrem Vorgesetzten kann in Wirklichkeit von einem Cyberkriminellen stammen, der darauf aus ist, an Ihre persönlichen Daten zu gelangen. Durch geschickte Ausnutzung menschlicher Bedürfnisse und prosozialen Verhaltens, wie dem Wunsch zu helfen oder dem Druck, schnell handeln zu müssen, versuchen diese Verbrecher, Sie zur Preisgabe Ihrer Passwörter und vertraulichen Informationen zu verleiten (Nohlberg 2008; Nohlberg und Kowalski 2008).

Insbesondere bei der schnellen Bearbeitung von E-Mails während eines Meetings oder einer Unterhaltung besteht ein erhöhtes Risiko, auf diese schlauen Angriffe hereinzufallen, was oft schwerwiegende negative Konsequenzen hat. Durch das Klicken auf einen Link oder das Herunterladen eines infizierten Dokuments kann beispielsweise ein Virus installiert oder auf eine betrügerische Website weitergeleitet werden, wo Sie unwissentlich Ihre Anmeldeinformationen eingeben und die Cyberkriminellen somit Zugriff auf Ihre Konten erhalten.

Lassen Sie sich von Michelle Walther, einer Expertin auf diesem Gebiet, zeigen, wie Sie Phishing-E-Mails erkennen und effektiv vermeiden können. Mit Hilfe neuester Erkenntnisse aus der Wissenschaft und praxisorientierten Lösungsansätzen werden Sie lernen, wie Sie in Zukunft sicher und selbstbewusst mit E-Mails umgehen können. Melden Sie sich jetzt an und schützen Sie Ihre persönlichen Daten und Ihr Unternehmen vor diesen heimtückischen Angriffen!

Infos zur Sprecherin:

Die Sprecherin, Michelle Walther, hat ihren Master in Psychologie 2018 an der Universität Twente in den Niederlanden absolviert und sich auf dort auf online Lügendetektion spezialisiert. In den letzten Jahren hat sie sich innerhalb der Verbraucherforschung auf Onlinebetrugsfälle fokussiert mit einem Augenmerk auf verschiedene Social Engineering Attacken, u.a. Phishing. Frau Walther ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Hochschule-Bonn-Rhein-Sieg tätig und arbeitet als Projektmitarbeiterin im Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch.

Melden Sie sich hier an und werden Sie klüger als der Angler!

Weitere Informationen
Donnerstag18.07.2407:00-15:00
OrangeCampus Conference Center Ulm. Wiblinger Straße 37, 89231 Neu-Ulm
Vortrag vom Zentrum Fokus Mensch auf dem Showhouse Event der metanoy GmbH und Klartext AV

Am 18. Juli 2024 findet die Veranstaltung „Facetten der modernen Arbeitswelt“ von metanoy GmbH und Klartext AV statt. Im dritten Themenblock wird das Thema „Die Notwendigkeit von Change Management Prozessen“ im Fokus stehen. Das Zentrum Fokus Mensch hält hier einen Vortrag speziell im Zusammenhang mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) am Arbeitsplatz.

 

Der Vortrag stellt ein Praxisprojekt vor, das in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen durchgeführt wurde. Ziel dieses Projekts war es, die Mitarbeitenden für das Thema Künstliche Intelligenz im Arbeitsalltag zu sensibilisieren und zu schulen. Darüber hinaus sollten Einsatzmöglichkeiten von KI in der Arbeitspraxis identifiziert und konkrete Anwendungsszenarien für KI in den Abteilungen erarbeitet werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Reflexion der praktischen Anwendbarkeit von KI-Tools sowie die Sammlung von Best Practices für den Einsatz von KI im Arbeitsalltag. Um diese Ziele zu erreichen, orientierten sich die Maßnahmen an der Change Management Curve, um die verschiedenen Phasen der Veränderung gezielt zu adressieren und die Teilnehmenden optimal zu unterstützen.

 

Diese Veranstaltung bietet eine hervorragende Gelegenheit, sich mit Experten auszutauschen, neue Perspektiven zu gewinnen und wertvolle Einblicke in die Gestaltung der Arbeitswelt von morgen zu erhalten.

 

Interessierte sind herzlich eingeladen, an diesem spannenden Event teilzunehmen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter diesem Link: https://www.klartext.media/veranstaltungen/

Weitere Informationen
Dienstag23.07.2415:30-18:00
Stuttgart, Fraunhofer IAO
NaturKONTAKTE: Eine interaktive Veranstaltung für mehr Achtsamkeit und Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag

Die Natur bietet seit jeher einen ausgleichenden Aspekt zu interaktiven Systemen - Produkten, Services und Arbeitsumgebungen. Eine vielversprechende Vorgehensweise, um diesen Ausgleich zu unterstützen - und die Resilienz sowie das Wohlbefinden der Menschen zu stärken - scheint die Integration von Naturerleben in den Arbeitsalltag. Vor allem den Menschen in der Stadt sollte die Natur wieder mehr bewusst und zugänglich gemacht werden

Ein regelmäßiger Kontakt zur Natur im (Arbeits-)alltag führt nachweislich zu:

  • Mehr Wohlbefinden und damit auch zu mehr Resilienz und Kreativität
  • Achtsamerem Umgang und damit auch nachhaltigerem Verhalten mit unserer Lebensgrundlage Natur

Hierzu möchten wir Ihnen gerne Wissen vermitteln und uns im Rahmen unserer Veranstaltung NaturKONTAKTE mit Ihnen austauschen.

Das können Sie mitnehmen:

  • Lernen Sie Möglichkeiten zur achtsamen Integration von Natur in den Arbeitsalltag kennen.
  • Finden Sie eigene/neue Ideen für mehr Natur im Arbeitsalltag mithilfe von Lego® Serious Play® und Co.
  • Vernetzen Sie sich mit uns und anderen Interessierten und lernen Sie die Angebote des MDZ Fokus Mensch kennen.

 

Wir möchten Sie herzlich zu unserer Veranstaltung NaturKONTAKTE einladen:

___________________

Wann: 23.07.2024, 15:30 Uhr -18 Uhr, ab 18 Uhr Networking

Wo: Treffpunkt und Abschluss im UX-Labor im Fraunhofer IAO, Allmandring 35, 70569 Stuttgart (google-Link: https://maps.app.goo.gl/Zw7u9ZcUMq5KgW2f6), dazwischen werden wir z.T. in die umgebende Natur gehen.

Bitte bringen sie gute Laune und Neugier mit.

Anmeldung: ​NaturKONTAKTE​ - Fraunhofer IAO Achtung! die Plätze sind begrenzt.

Weitere Informationen
Mittwoch24.07.2416:00-17:30
Online
Online-Diskussion über Künstliche Intelligenz

In den Online-Austauschterminen zu der Lernreihe „Menschzentriete Künstliche Intelligenz“ hatten wir lebhafte und spannende Diskussionen rund um das Thema. Daher wir es in einem weiteren Online-Termin die Möglichkeit geben, weiter zu diskutieren und in den freien Austausch zu treten. Der Termin findet am 24. Juli 2024 von 16:00 bis 17:30 Uhr online statt. Alle sind willkommen mitzudiskutieren, auch wenn Sie nicht an der Lernreihe teilgenommen haben.

Um sicherzustellen, dass der Termin für alle Teilnehmenden interessant wird, gibt es digitales Whiteboard. Hier besteht die Möglichkeit, eigene Themenschwerpunkte einzubringen oder für bereits vorgeschlagene Themen bis einschließlich 15. Juli 2024 zu stimmen. Besuchen Sie dazu unser Whiteboard unter diesem Link. Um teilzunehmen, wählen Sie einfach den „Gastzugang“ und geben Ihren Namen oder ein frei wählbares Pseudonym ein. Dort finden Sie alle weiteren Informationen zur Abstimmung. Die drei Themen mit den meisten Stimmen werden dann ausgewählt und in den Termin eingebracht.

Wenn Sie am Termin teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte über diesen Link an. Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail mit den Einwahldaten. Das Zusenden dieser Daten kann bis zu 15 Minuten dauern.

Wir sind gespannt auf Ihre Themen und freuen uns auf eine inspirierende Diskussion am 24. Juli 2024!

Jetzt anmelden!


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: Diskussion über Ihre Themen zu (Menschzentrierter) KI. Hier können Sie bis einschließlich 15.07.2024 Ihre Themen einbringen.

Anmeldung: Über diesen Link melden Sie sich kostenfrei zum Termin an. Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail mit den Einwahldaten. Das Zusenden dieser Daten kann bis zu 15 Minuten dauern. Alle sind herzlich willkommen mitzudiskutieren.

Ort: Online - Der Link zum Online-Termin wird nach der Anmeldung per Mail versendet, siehe Anmeldung.

Termin: Mittwoch, 24.07.2024, 16:00 bis 17:30 Uhr.

Weitere Informationen
Donnerstag25.07.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
KI als Companion: Ein Demonstrator des Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Wie kann ein für KMU KI-basierter Companion entwickelt werden, um das Nutzererlebnis zu verbessern und für positive Erlebnisse zu sorgen?

In der schnelllebigen Geschäftswelt ist Ihr Unternehmen immer auf der Suche nach Möglichkeiten, effizienter zu werden und Ihren Mitarbeitenden die Arbeit zu erleichtern? Künstliche Intelligenz (KI) bietet ein enormes Potenzial, um genau diese Ziele zu erreichen. Doch wie kann KI effektiv eingesetzt werden, um Arbeitsabläufe zu optimieren?

Erleben Sie den Demonstrator „Aik“ vom Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch. „Aik“ ist ein innovativer Chatbot, der speziell entwickelt wurde, um kleinen und mittleren Unternehmen bei der Organisation von Dienstreisen zu helfen. Dank seiner natürlichen Sprachverarbeitung bietet „Aik“ maßgeschneiderte Empfehlungen für jeden Schritt der Reiseplanung.

Wir verstehen, dass der Einsatz von KI für Unternehmen oft noch Neuland ist. Doch keine Sorge, unser Ziel ist es, Ihnen die Vorteile von KI auf anschauliche und praxisnahe Weise näherzubringen. Neben „Aik“ bekommen Sie auch Einblicke in bewährte Methoden, um einen Companion zu gestalten, der positive Nutzererlebnisse schafft.

Seien Sie dabei und erleben Sie die Zukunft der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine! Lassen Sie sich inspirieren und erfahren Sie, wie KI Ihr Arbeitsleben bereichern kann.

 

Wir freuen uns, Sie bei dieser kostenfreien Online-Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Jetzt anmelden


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: KI als Companion: Ein Demonstrator des Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Datum: Donnerstag, 25.07.2024, 16:00 - 17:00 Uhr

Sprecher/innen: Franziska Träuble und Darius Hennekeuser von Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Veranstaltungsort: Online, Link zum Zoom-Meeting wird nach Anmeldung per Mail versendet

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link

Weitere Informationen
Mittwoch31.07.2416:30-18:00
Hochschule der Medien, Stuttgart
Wohlbefinden durch Digitalisierung? Arbeit anders erleben!

Wer arbeitet, verwendet in den allermeisten Fällen ganz selbstverständlich digitale Technologien. Nun wird Digitalisierung und hier vor allem Künstliche Intelligenz oft auch kritisch gesehen. Was wäre, wenn man digitale Technologien so gestaltet, dass Arbeit positiv erlebt wird und zu Wohlbefinden und Kreativität beiträgt? Geht nicht? Geht schon! Kommen Sie in das Wellbeing Inspiration Lab des Mittelstand-Digital Zentrums Fokus Mensch. Dieses gehört zu insgesamt 29 Mittelstand-Digital Zentren, die deutschlandweit vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert werden. Kommen Sie am 31.7.24 um 16:30 Uhr an die Hochschule der Medien und erleben Sie wie z. B. Arbeit in der Montage oder mit Künstlicher Intelligenz Freude bereitet, wie Digitalisierung zum Wohlbefinden für Menschen entworfen werden kann und welches Wissen und welche Design-Hilfsmittel dafür benötigt werden.


Ablauf:

  • Begrüßung und Warm-up mit Lego Serious Play
  • Demonstrationen in Kleingruppen
  • Ausstellung von Materialien, Demonstratoren und Projekten im Labor und Vernetzung bei Snacks und Getränken

Die Veranstaltung im Überblick

  • Was? Wohlbefinden durch Digitalisierung? Arbeit anders erleben im Wellbeing Inspiration Lab der Hochschule der Medien!
  • Wann? 31.07.2024, 16:30 – 18:00 Uhr
  • Wo? Hochschule der Medien, Stuttgart

 

Diese Veranstaltung musste leider abgesagt werden. Informieren Sie sich hier über weitere Veranstaltungen oder bleiben Sie über unseren Newsletter diesbezüglich informiert.

Weitere Informationen

August2024

Donnerstag01.08.2409:00-16:00
Online
Sprechstundentag für Websiteanalyse - Schwerpunkt Usability

Am 01. August führt die IHK Regensburg die erfolgreiche Sprechenstundentage zur Analyse von Webseiten fort. Gemeinsam mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch werden die Webseiten von Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen hinsichtlich der einfachen Nutzung (Usability) analysiert und Ansätze für positives Erleben erkundet. Melden Sie sich noch heute kostenfrei an und sichern Sie sich Ihren Sprechstundentermin.

Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
Mittwoch21.08.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Proprietäre oder Open-Source Sprachmodelle?

Das Potenzial von Effizienz- und Produktivitätsvorteilen durch generative KI ist groß. Die US-amerikanischen Konzerne locken mit einfachen und starken Tools wie ChatGPT oder Bard. Neben der sicheren DSGVO-konformen Datenverarbeitung, stellen diese Lösungen deutsche Unternehmen aber weitere Herausforderungen wie bspw. Kosten, Abhängigkeiten, Nachhaltigkeit, Kontrolle, etc. Eine Alternative zu den proprietären US-amerikanischen Lösungen können dort Open Source Lösungen darstellen, die kontrolliert, souverän und On-Premise im eigenen Unternehmen ausgeführt werden können. In unserem Stammtisch diskutieren wir die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten zur Nutzung von generativer KI.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen spannenden Austausch!

 

Jetzt anmelden


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: Proprietäre oder Open-Source Sprachmodelle?

Datum: Freitag, 21.08.2024, 16:00 - 17:00 Uhr

Sprecher: Dr. Daryoush Vaziri und David Golchinfar vom Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Veranstaltungsort: Online, Link zum Zoom-Meeting wird nach Anmeldung per Mail versendet

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link

Weitere Informationen

September2024

Donnerstag05.09.2409:00-06.09.2417:00
Karlsruhe
  • UIG - auch KompZen
UIG-Tagung 2024 - für UX-DesignerInnen, Product & Dev Leads

Am 05.09.2024 und 06.09.2024  findet die UIG-Tagung unter dem Motto “Mensch und KI” statt. Die Tagung findet als Präsenzveranstaltung in Karlsruhe statt. Es werden zahlreiche Möglichkeiten zum individuellen Netzwerken geschaffen und geboten. Während am 5.9. der klassische Konferenztag am KIT stattfindet, haben wir am 6.9. noch einen separaten Workshop-Tag am CyberForum geplant. 

 

 

 

 

Weitere Informationen
  • UIG - auch KompZen
Mittwoch18.09.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Organisatorische Demenz und Sprachmodelle

Wenn Unternehmen wüssten, was sie alles wüssten... In einer Welt, in der das Wissen von Unternehmen zunehmend zu ihrem größten Vermögenswert wird, stellt die organisatorische Demenz eine wachsende Herausforderung dar. Unser digitaler Stammtisch „KI und seine Potenziale für das Wissensmanagement“ beleuchtet, wie künstliche Intelligenz dazu beitragen kann, dieses Problem zu adressieren.

Wir freuen uns, Sie bei dieser kostenfreien Online-Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Jetzt anmelden


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: Organisatorische Demenz und Sprachmodelle

Datum: Mittwoch, 18.09.2024

Sprecher: Marcus Dräger von ARKADIA Management Consultants und Erik Dethier von Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Veranstaltungsort: Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

Weitere Informationen

Oktober2024

Mittwoch02.10.2413:00-17:30
Hochschule der Medien, Nobelstraße 8, i003
Generative KI: Perspektiven für den Mittelstand erfahren und erleben

Gemeinsam laden Sie das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch und das Zukunftszentrum Süd am 02. Oktober ab 13:00 Uhr zur Veranstaltung “Generative KI” ein.

  • Entdecken Sie, wie Ihr Unternehmen durch die innovative Nutzung von generativer KI und ähnlichen Technologien einen Vorteil erzielen kann.
  • Erfahren Sie, wie Unternehmen bahnbrechende Anwendungsfälle identifiziert und implementiert haben – und wie auch Sie davon profitieren können.
  • Lernen Sie entscheidende Voraussetzungen kennen, die erfüllt sein müssen, damit die Implementierung von KI-Anwendungen in Ihrem Unternehmen zum Erfolg wird.
  • Praxiserfahrungen aus erster Hand: Unternehmen teilen, wie sie generative KI erfolgreich nutzen – lassen Sie sich inspirieren und lernen Sie von den Besten.

Wegbschreibung zum Veranstaltungsraum

Weitere Informationen
Montag14.10.24-
Nordic Conference on Human-Computer Interaction - Uppsala, Sweden
Werteorientiertes UX Design: A Hands-On Method for introducing Ethical Experience Design into Daily Creative Processes based on Psychological Needs and Values

(English description above)


Im menschzentrierten Design (HCD) sind Designer:innen für die Erfahrungen verantwortlich, die sie schaffen. Da die Integration von Werten, psychologischen Bedürfnissen und ethischen Überlegungen in die verschiedenen Phasen dieses Prozesses derzeit nicht ausreichend unterstützt und es bisher nur wenige Methoden gibt, die die Bedürfnisse und Werte der Menschen berücksichtigen, bedarf es einiger Unterstützung. Hier setzen wir an, um ethische Überlegungen während des Designprozesses durchzuführen und mögliche Konsequenzen vor der Implementierung zu bewerten. Durch die werteorientierte HCD-Methode werden Nutzer:innen aktiv in die Untersuchungs- und Gestaltungsphasen einbezogen, um ihre tatsächlichen Anforderungen, Werte und psychologischen Bedürfnisse direkt in die Designergebnisse zu integrieren. Somit führt ethisches Design zu verantwortungsbewusster Gestaltung digitaler Produkte und Dienstleistungen.

Dieses Tutorial lehrt eine Methode, die direkt auf den menschzentrierten Designprozess angewendet werden kann und dabei hilft, psychologische Bedürfnisse und Werte in das Design digitaler Produkte zu integrieren. So entsteht ein strukturierter Prozess, der es Ihnen ermöglicht, alternative Designlösungen zu entwickeln. Wir werden die Methode im Kontext der Online-Privatsphäre anwenden und gemeinsam eine neue menschzentrierte Alternative für Cookie-Banner gestalten.

Ziele dieses Tutorials:

  • Kennenlernen einer Methode zur Einbindung psychologischer Bedürfnisse und Werte in den HCD-Prozess , die es ermöglicht, ethisch verantwortungsvolle Designlösungen zu entwickeln.
  • Beispielhafte Anwendung der Methode im Kontext der Online-Privatsphäre, um die psychologischen Bedürfnisse und Werte der Nutzer:innen in Bezug auf Online-Privatsphäre zu identifizieren.
  • Auseinandersetzung mit den Potenzialen und möglichen Hindernisse für die Integration neuer Methoden in den Design- und Entwicklungsprozess.

Das Tutorial richtet sich an Forscher:innen, Student:innen und Praktiker:innen, die:

  • daran interessiert sind, das Konzept und die Relevanz von Werten und psychologischen Bedürfnissen zu erkunden, um verantwortungsvolle Designlösungen zu gestalten,
  • neue Methoden lernen möchten, um die eher abstrakten Konzepte wie Werte und psychologische Bedürfnisse greifbar zu machen, indem sie implizites Wissen integrieren,
  • in ihrer beruflichen Tätigkeit mit ethischen Designherausforderungen konfrontiert sind,
  • daran interessiert sind, gemeinsam neue Wege zu finden, um ethische Designentscheidungen zu treffen.

Sie können sich bis zum 13. August für den Kurs anmelden, um den Frühbucherrabatt für die Konferenz zu sichern.

(Der Kurs wird in Präsenz auf englisch angeboten.)


Description:

In human-centered design (HCD), designers are responsible for the experiences they create. Since the integration of values, psychological needs, and ethical considerations into the various phases of this process is currently not adequately supported, and there are few methods that consider people's needs and values, some support is needed. This is where we come in, to conduct ethical considerations during the design process and evaluate possible consequences before implementation. Through the value-oriented HCD method, users are actively involved in the research and design phases to directly integrate their actual requirements, values, and psychological needs into the design outcomes. Thus, ethical design leads to the responsible creation of digital products and services.

This tutorial teaches a method that can be directly applied to the human-centered design process, helping to integrate psychological needs and values into the design of digital products. This creates a structured process that enables you to develop alternative design solutions. We will apply the method in the context of online privacy and collaboratively design a new human-centered alternative for cookie banners.

The aims of this tutorial:

  • Learning a method for incorporating psychological needs and values in the HCD process, allowing to develop ethically responsible design solutions.
  • Implementing this method in the context of online privacy to identify the psychological needs and values of users in relation to online privacy.
  • Discussing potentials and possible obstacles for the integration of new methods into a design and development process.

The tutorial is intended for researchers, students, and practitioners who:

  • Are interested in exploring the concept and relevance of values and psychological needs to achieve responsible design solutions.
  • Want to learn new methods to make the rather abstract concepts of values and psychological needs tangible and concrete by integrating tacit knowledge.
  • Are confronted with ethical design challenges in their professional work.
  • Are interested in co-creating new ways of making ethical design choices.

You can register for the tutorial until 13th of August to secure the early bird discount for the conference.

(The course will be held in person and in English.)

References / Quellenangaben

International Organization for Standardization. (2010). Ergonomics of Human-system Interaction: Part 210: Human-centred Design for Interactive Systems. ISO.

Weitere Informationen
Montag14.10.24
Nordichi Konferenz Uppsala, Dänemark
Werteorientiertes UX Design Grundlage psychologischer Bedürfnisse und Werte

In diesem Tutorial demonstrieren wir, wie man Werte und psychologische Bedürfnisse mithilfe interaktiver und Co-Design-Methoden bewertet. Wir zeigen:

  • Wie können Bedürfnisse und Werte in Anforderungen für die Gestaltung von Interaktionslösungen übersetzt werden? 
  • Wie können Bedürfnisse und Werte genutzt werden, um die ethischen Implikationen eines verantwortungsvollen UX Designs zu erkunden?

Als Teilnehmer:in lernen Sie einen strukturierten Prozess kennen, der es Ihnen ermöglicht, alternative Designlösungen zu entwickeln, die menschliche Werte und die damit verbundenen psychologischen Bedürfnisse berücksichtigen. Wir verwenden Online-Privatsphäre und das Design von Cookie-Bannern als Anwendungskontext.

Weitere Informationen
Mittwoch23.10.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
KI-Stammtisch 4: Weitere Informationen folgen in Kürze

Weitere Informationen zur Thematik werden in Kürze bekannt gegeben.

 

Wir freuen uns, Sie bei dieser kostenfreien Online-Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Jetzt anmelden


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: TBD

Datum: Mittwoch, 23.1o.2024, 16:00 - 17:00 Uhr

Sprecher/innen: TBD

Veranstaltungsort: Online, Link zum Zoom-Meeting wird nach Anmeldung per Mail versendet

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link

Weitere Informationen

November2024

Dienstag05.11.2409:00-16:00
Online
Sprechstundentag für Websiteanalyse - Schwerpunkt Usability

Am 05. November führt die IHK Regensburg die erfolgreiche Sprechenstundentage zur Analyse von Webseiten fort. Gemeinsam mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch werden die Webseiten von Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen hinsichtlich der einfachen Nutzung (Usability) analysiert und Ansätze für positives Erleben erkundet. Melden Sie sich noch heute kostenfrei an und sichern Sie sich Ihren Sprechstundentermin.

Jetzt kostenfrei anmelden

Weitere Informationen
Donnerstag14.11.24
Hochschule der Medien, Nobelstraße 8, 70569 Stuttgart
World Usability Day Stuttgart 2024

Mit dem diesjährigen Motto „Designing for a better world“ möchten wir Teilnehmenden zeigen, welche Auswirkungen Humanity-Centered Design auf eine nachhaltige und bedeutungsvolle Zukunft hat. Mit innovativen Ansätzen können wir soziale, ökologische und ökonomische Herausforderungen angehen und die Welt positiv verändern. Von einer barrierearmen Gestaltung über umweltfreundliche Software bis hin zur Gestaltung für Wohlbefinden durch digitale Lösungen möchten wir unterschiedliche Beiträge am WUD Stuttgart zusammenbringen, um einen neuen ganzheitlichen Gestaltungsansatz aufzuzeigen und 20 Jahre WUD mit Euch zu feiern.

Weitere Informationen
Mittwoch20.11.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
KI-Stammtisch 5: Weitere Informationen folgen in Kürze

Weitere Informationen zur Thematik werden in Kürze bekannt gegeben.

 

Wir freuen uns, Sie bei dieser kostenfreien Online-Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Jetzt anmelden


Kurzinformationen zum Termin:

Thema: TBD

Datum: Mittwoch, 20.11.2024, 16:00 - 17:00 Uhr

Sprecher/innen: Franziska Herrmann, Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch

Veranstaltungsort: Online, Link zum Zoom-Meeting wird nach Anmeldung per Mail versendet

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über diesen Link

Weitere Informationen
 
1
2
3
4
5
6
 
Das Mittelstand-Digital Netzwerk bietet mit den Mittelstand-Digital Zentren und der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht die kostenfreie Nutzung der Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.