1
2
3
4
5
6

Das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch ist auch dieses Jahr wieder in der Woche vom Digitaltag mit einem bunten Programm und Angeboten rund um die Themen der menschzentrierten Digitalisierung vertreten.

 

Am 7. Juni 2024 findet der fünfte bundesweite Digitaltag statt. Der Aktionstag bringt Menschen zusammen, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen. 2024 steht das Thema „Künstliche Intelligenz” im Fokus. Es steht allen offen, sich mit eigenen Aktionen einzubringen – ob Privatperson, Verein, Unternehmen oder öffentliche Hand. Mögliche Formate sind Dialoge, Beratungen, Führungen, Tutorials und Seminare oder Hackathons. Die einzelnen Aktivitäten werden auf www.digitaltag.eu auf einer interaktiven Aktionslandkarte dargestellt.

Ziel des Digitaltags ist die Förderung der digitalen Teilhabe. Trägerin ist die Initiative „Digital für alle“. Dahinter steht ein breites Bündnis von 28 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand. Alle Menschen in Deutschland sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.

Weitere Infos zum Digitaltag 2024

Angebote aus dem Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch in der Woche des Digitaltags 2024

Freitag07.06.2415:00
Triangel Karlsruhe
Digitale Barrierefreiheit erleben

Im Rahmen der Bunten Nacht der Digitalisierung in Karlsruhe, stellt sich das Mittelstand-Digital Zentrum Fokus Mensch und eine Demo zur barrierefreien Interaktion mit dem Computer vor. Erkunden Sie spielerisch die Möglichkeiten der Eye-Tracking-Technologie zur augenbasierten Steuerung des Computers. Auf der Plattform wir-forschen.digital können Sie durch einen schnellen Selbsttest ihre Fokusfähigkeiten besser kennenlernen. Außerdem werden unter allen Teilnehmenden kleine Give-aways/Getränke verlost. Weitere Informationen zur Bunten Nacht der Digitalisierung in Karlsruhe finden Sie hier.

Weitere Informationen
Freitag07.06.2415:00-19:30
Stadtbibliothek Stuttgart
Der TransferRAUM in der Stadtbibliothek Stuttgart

Der TransferRAUM ist ein interaktiver Infostand, welcher das Ziel hat, einen nachhaltigen Wissenstransfer zu den Schwerpunktthemen des MDZ Fokus Mensch zu ermöglichen. Neben dem aktiven Austausch mit unseren ExpertInnen können kleine und mittelständische Unternehmen, Start-Ups und andere Interessierte die Themen z.B. mit dem Bedürfnisglücksrad direkt erleben und über möglichen Anwendungsformate in ihren Unternehmen sprechen. 

Mehr Informationen zum neuen Konzept und den interaktiven Inhalten des TransferRAUMs finden Sie hier.
Weitere Informationen zur Einweihungsveranstaltung finden sie hier.

  • Wann: 07.06.2024 –   15-19:30 Uhr
  • Wo: Foyer Stadtbibliothek Stuttgart (Stadtbibliothek am Mailänder Platz, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart) 
  • Anreise
    • ÖPNV: U5/U6/U7/U15 Haltestelle Stadtbibliothek
    • Auto: Parkhaus Milaneo Stuttgart
       
  • Eintritt frei
Weitere Informationen
Donnerstag06.06.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Mensch-KI-Kollaboration: Mehr als nur Interaktion

In unserem bevorstehenden kostenfreien Online-Vortrag im Rahmen des Digitaltages am Donnerstag, den 6.6.2024 16:00 - 17:00 Uhr stellen wir Ihnen das Thema Mensch-KI-Kollaboration vor und zeigen, wie KI die Interaktion mit Systemen verändert.

Künstliche Intelligenz hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und findet nun immer mehr praktische Anwendung außerhalb des Forschungsumfeldes. Die jüngste Forschung hat sich unter anderem stark auf Themen wie „Mensch-KI-Interaktion“ konzentriert. Allerdings unterscheidet sich Interaktion von dem Begriff Kollaboration. In diesem Vortrag soll „Mensch-KI-Interaktion“ und „Mensch-KI-Kollaboration“ gegenübergestellt sowie die zugehörigen Paradigmen vorgestellt werden. Dabei liegt der Fokus darauf, die Vorteile der Mensch-KI-Kollaboration herauszustellen und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Gestaltung einer positiven User Experience für die Nutzer zu präsentieren. Um eine positiv erlebte Mensch-KI-Zusammenarbeit zu gewährleisten, spielen mentale Modelle, die durch die KI beeinflusst werden, die Rollenverteilung zwischen Mensch und KI-System sowie deren jeweilige Stärken und Schwächen eine entscheidende Rolle. Bei der Gestaltung von Mensch-KI-Kollaboration sollten die Erlebnisse und psychologischen Bedürfnisse der Nutzenden im Vordergrund stehen, um ein positives Erleben zu stärken und somit auch zu Wohlbefinden beizutragen. Begleitend werden in dem Vortrag Beispiele aus der Forschung und die daraus resultierenden Folgerungen sowie Fälle aus der praktischen Anwendung vorgestellt werden.

Wir freuen uns darauf, Sie beim Vortrag begrüßen zu dürfen und gemeinsam die Möglichkeiten der Mensch-KI-Kollaboration zu erforschen. Melden Sie sich jetzt für den Online-Vortrag an und erhalten Sie nach der Registreirung die Zoom-Einwahldaten zum Vortrag.

Jetzt kostenfrei anmelden


Kurzinformationen zum Online-Vortrag:

Thema: Mensch-KI-Kollaboration: Mehr als nur Interaktion

Termin: Donnerstag, 06.Juni 2024, 16:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Online in Zoom

Anmeldung: Um dem Zoom-Meeting beitreten zu können, müssen Sie sich über diesen Link registrieren. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit den Einwahldaten für den Termin. Es kann bis zu 15 Minuten dauern, bis die Mail versendet wird.

Weitere Informationen
Dienstag04.06.2413:00-14:30
online
Wer ist hier mitgedacht? – Diskriminierung in KI und Technik vermeiden

Datenbestände sind oft nicht (Vor-)Urteilslos - KI Systeme und Technik, die darauf basieren, daher auch nicht. 
Die Spannweite von Auswirkungen reicht von Systemen, die hübsch aussehen, aber für Screen-Reader ungeeignet sind über schlecht getestete Seifenspender, die nur Menschen mit heller Hautfarbe Seife ausgeben, bis hin zu KI-Systemen, die aufgrund der Daten, mit denen sie gefüttert wurden, bei Bewerbungen Männer bevorzugen.

Im Rahmen des Workshops wird besprochen, wie es dazu kommt, dass Diskriminierung in Systeme eingebaut wird und zu lange unentdeckt bleibt. Es werden einzelne Nutzungssituationen angeschaut und diskutiert, wie Diskriminierungen vermieden werden können. Oder falls sie doch auftreten: Wie die Situationen im Sinne einer positiven User Experience so gestaltet werden können, dass die Nutzenden trotzdem ein möglichst positives Erlebnis mit dem KI-System oder der Technik haben werden.
Der Workshop eignet sich für alle, die sich dafür interessieren, wie Technik gestaltet wird. Er richtet sich sowohl an Personen aus kleinen und mittleren Unternehmen und Start-ups, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit, egal ob sie beruflich bei der Technikentwicklung beteiligt sind, oder ob sie privat oder beruflich Technik nutzen.

Maximale Anzahl Teilnehmender: 15

Informationen zur Online-Teilnahme

Teilnahme über unten aufgeführten MS Teams-Link möglich. Um Anmeldung per mail an jj.link@iao.fraunhofer.de wird gebeten, um sicher einen Platz im Workshop zu bekommen. Restplätze werden auch an spontane Teilnehmer*innen vergeben.
Teilnahmelink: Teilnahme über MS-Teams (Besprechungs-ID: 352 030 630 910 Kennung: LH5k6X)

Weitere Informationen
Dienstag04.06.2416:00-16:45
Online
Personas Extrem: Diverse Nutzergruppen im Gestaltungsprozess berücksichtigen am Beispiel privatsphärenschützendem Verhalten bei der Nutzung von Smartphone-Apps

Format: Kurzvortrag 30min (+15min Diskussion)

Vortragende: Susen Döbelt (Professur für Allgemeine Psychologie und Human Factors, TU Chemnitz)

Ort:  BBB-Raum https://webroom.hrz.tu-chemnitz.de/gl/sus-alr-rn7-j2x

Vortragssprache: Deutsch

Vorraussetzung Teilnahme: Grundinteresse am Thema, ohne Anmeldung

 

Weitere Informationen

Individuelle Angebote zum Digitaltag aus unserem Zentrum, werden hier in Kürze veröffentlicht.

 

Neues zur Themenwoche rund um den Digitaltag 2024

Personas Extrem: Diverse Nutzergruppen im Gestaltungsprozess berücksichtigen am Beispiel privatsphärenschützendem Verhalten bei der Nutzung von Smartphone-Apps
Digitaltag 2024 | Personas Extrem: Diverse Nutzergruppen im Gestaltungsprozess berücksichtigen am Beispiel privatsphärenschützendem Verhalten bei der Nutzung von Smartphone-Apps
14.05.24
Eine Persona ist ein "Benutzerarchetyp", der bei Entscheidungen über Produktfunktionen, Navigation, Interaktion und visuelles Design helfen kann (Cooper, 1999). Reale Personas basieren auf empirischen Daten und repräsentieren die Zielgruppe belastbar. Neben der Abbildung einer wesentlichen Zielgruppe können verschiedene, extreme Personas unterschiedliche Anforderungen von Nutzenden an ein System greifbar machen.
Dienstag04.06.2416:00-16:45
Online
Demonstrator: TransferRAUM, Natur als nachhaltige Quelle für Resilienz und Wohlbefinden
TransferRAUM: Wir begrüßen den neuen interaktiven Informationsstand!
29.04.24
Der neue TransferRAUM wird am 07.06.2024 in der Stadtbibliothek Stuttgart im Rahmen der Digitalwoche vorgestellt.
Freitag07.06.2415:00-19:30
Stadtbibliothek Stuttgart
KI-Trainer Programm, Mensch-KI-Kollaboration
Einladung zum Vortrag: Mensch-KI-Kollaboration: Mehr als nur Interaktion
18.04.24
In unserem bevorstehenden Online-Vortrag im Rahmen des Digitaltages am Donnerstag, den 6.6.2024 16:00 - 17:00 Uhr stellen wir Ihnen das Thema Mensch-KI-Kollaboration vor und zeigen, wie KI die Interaktion mit Systemen verändert.
Donnerstag06.06.2416:00-17:00
Online, Link wird nach Anmeldung bekannt gegeben
 
1
2
3
4
5
6
 
Das Mittelstand-Digital Netzwerk bietet mit den Mittelstand-Digital Zentren und der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht die kostenfreie Nutzung der Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.