1
2
3
4
5
6

Zwei spannende Vorträge bilden nach der Keynote den Einstieg in unsere Fachtagung zu positiver User Experience (UX) für die Zukunft der Arbeit am 12. Mai 2022. Thematisch geben Christina Haspel, Anika Spohrer, Martin Haagen, Christina Haury und Dr. Katharina Peine zunächst Einblicke in die praktische Arbeit mit positiver UX. Daraufhin decken Alex Platz und Dr. Katharina Zeiner in ihrem Vortrag das Zusammenspiel von Metaverse und positiver UX auf. Erfahren Sie hier mehr zu den beiden Beiträgen am Vormittag.

Neue Einblicke in die Zukunft der Arbeit bieten die beiden Vorträge am Vormittag der Veranstaltung. Sie bilden die Einstieg für einen informativen und erkenntnisreichen Start in die Fachtagung. Erfahren Sie hier mehr über die Beiträge und Referierenden.


Einblicke in Pilotprojekte zu positiver UX
Das Kompetenzzentrum Usability bietet kleinen und mittleren Unternehmen sowie Start-ups in sogenannten Pilotprojekten die Möglichkeit ihr individuelles UUX-Vorhaben anzugehen oder sich UX-Herausforderungen zu stellen. In diesem Vortragsslot der Fachtagung möchten wir Ihnen Einblicke in drei Pilotprojekte zu positive UX für eine positive Zukunft der Arbeit geben. Dafür soll zunächst genauer auf die Themen der Projekte eingegangen und anschließend von den Projektpartnern in kurzen Pitches die Ergebnisse vorgestellt werden. Bringen Sie Ihre Fragen und Anregungen in die anschließende Diskussionsrunde mit. Gemeinsam mit allen Teilnehmenden möchten wir uns zu den Konzepten und Potenzialen für positives Erleben im Arbeitskontext austauschen.

Details zu den Referierenden:
Christina Haspel ist Psychologin (M.Sc.) und seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HdM Stuttgart. Als Teil der IXD-Forschungsgruppe beschäftigt sie sich in Industrie- und Forschungsprojekten mit den Themen Usability und User Experience. Im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability leitet sie die Region Süd und ist zudem zentrale Ansprechpartnerin für die Evaluation der Projektaktivitäten. Darüber hinaus unterstützt sie in Pilotprojekten Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen bei der Bearbeitung individueller Fragestellungen in Hinblick auf die menschzentrierte Gestaltung, sowie bei der Umsetzung und Implementierung der dabei erzielten Ergebnisse.

Anika Spohrer hat Informationsdesign und Media Research im Master studiert. Seit 2018 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HdM Stuttgart beschäftigt und dabei an einer Vielzahl von Projekten zum Thema Usability und User Experience beteiligt. Im Kompetenzzentrum Usability befasst sich insbesondere mit öffentlichkeitsrelevanten Themen und ist Ansprechpartner des Umsetzungsprojekts Interaktion mit Künstlicher Intelligenz. Darüber hinaus vertritt sie das Kompetenzzentrum auf diversen Fachmessen und Tagungen und unterstützt Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen bei der Bearbeitung individueller Fragestellungen in Hinblick auf Usability und User Experience, sowie bei der Umsetzung und Implementierung der dabei erzielten Ergebnisse.

Martin Haagen ist Gründer und Geschäftsführer der eeaser GmbH. Zuvor war er 10 Jahre lang im Bereich Business Development für industrielle Energietechnik beschäftigt.

 

Christina Haury ist HR-Expertin und Gründerin der Haury Solutions GmbH. Der strategische Auf- und Ausbau von Human Ressource, sowie die strukturierte Optimierung von HR Prozessen ist ihr ein Anliegen. Dabei unterstützt Christina Haury die Unternehmen mit Hilfe zur Selbsthilfe, um nachhaltige HR-Arbeit zu implementieren und als Wettbewerbsvorteil nutzbar zu machen.

Dr. Katharina Peine ist eine Expertin für internes Software-Produktmanagement und entwickelt Strategien für Softwareprodukte. Sie hat am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik von Prof. Herzwurm (Universität Stuttgart) in technisch orientierter Betriebswirtschaftslehre promoviert; ihre Dissertation befasst sich mit der Rolle von Produktmanagern in unterschiedlichen Software-Organisationen. Katharina ist seit acht Jahren in diesem Bereich tätig. Sie ist Produkt- und Innovationsmanagerin bei der highQ Computerlösungen GmbH, einem Unternehmen in Freiburg, das sich auf Software-Lösungen für Mobilität und Controlling spezialisiert hat. Als ISPMA Fellow Member bietet Katharina innerhalb der pd7.group Schulungen im Bereich Software-Strategie an und ist außerdem als Dozentin an verschiedenen Universitäten in tätig.

 

Die Zukunft der Arbeit ist ein Spiel – mit dem Metaverse zu Positive UX
Transitionen und Transformationen zwischen Realität und Virtualität, Arbeit und Spiel, Produzieren und Konsumieren … und eigentlich lässt sich alles anhand eines Bleistifts erklären.

Details zu den Referierenden:
Alex Platz
Axel Platz ist Designer in leitender Stellung im Forschungsbereich der Siemens AG. Von ihm gestaltete Produkte wurden verschiedentlich ausgezeichnet unter anderem mit dem iF Interface Design Award / Top 3 und dem iF Interaction Design Award / Best of Category. An der Technischen Hochschule Nürnberg ist er Dozent an der Fakultät Informatik.

Dr. Katharina Zeiner ist User Researcherin & Design Thinkerin. Im Forschungsbereich der Siemens AG treibt sie positive User Experience als Senior Key Expert User Research & Innovative User Experience.


Die Fachtagung im Überblick:

  • Was? Fachtagung zu positiver UX für die Zukunft der Arbeit
  • Wann? 12. Mai 2022 von 09:30 bis 17:00 Uhr
  • Wo? Online

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich noch heute kostenfrei zur Fachtagung an.

Jetzt kostenfrei anmelden
Alle, die sich bis zum 22.04.22 anmelden, erhalten vorab eine Überraschung per Post.


Folgen Sie dem Kompetenzzentrum Usability auf Twitter, LinkedIn oder Facebook und bleiben Sie auf dem Laufenden. Über unseren Newsletter oder den Hashtag #UXFachtagung verpassen Sie ebenfalls keine Neuigkeiten mehr zum Event.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen Austausch!


12.04.22

1
2
3
4
5
6
 
Das Mittelstand-Digital Netzwerk bietet mit den Mittelstand-Digital Zentren, der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft und Digital Jetzt umfassende Unterstützung bei der Digitalisierung. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von konkreten Praxisbeispielen und passgenauen, anbieterneutralen Angeboten zur Qualifikation und IT-Sicherheit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht die kostenfreie Nutzung und stellt finanzielle Zuschüsse bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.